Mittwoch, 13. Mai 2015

Wir müssen leider draußen bleiben

Ich schreibe diesen Post nach einer Nacht, die ich vor allem auf Knien verbracht habe: kniend im Bett über Michel, der starkes Fieber hatte und ständig neue kalte Wickel brauchte, die ich dann in Position halten musste, während er sich hin und her gebogen hat wie eine Stahlfeder und einfach nicht zur Ruhe kam. Gestern war sein letzter Impftermin vor dem ersten Geburtstag, und obwohl wir bei allen anderen Impfterminen (auch bei Kalle) so weit ich mich erinnere ohne Nebenwirkungen davongekommen sind, hat es uns diesmal erwischt. Das erste Fieberzäpfchen hat er gestern abend um sechs bekommen, das zweite dann heute Nacht um zwei, und die Schwierigkeit bestand darin, dass ich dachte, ich hätte es richtig eingeführt, während es in Wahrheit nur in der Ritze klemmte und schon halb geschmolzen war, bis ich meinen Irrtum bemerkte, so dass ich keine Ahnung hatte, wie viel davon jetzt angekommen war bzw. wie viel ich im Notfall nachschieben können würde. Daher: kalte Wickel. Die haben dann auch geholfen. Jetzt sitze ich hier, kralle mich an meine Tasse extrastarken Tee wie selten, und schreibe immer noch voller Überzeugung: liebe Impfgegner, hier bitte nicht. So fusselhirnig ich sonst auch sein mag, und so sehr es mir gegen den Strich geht, hier Kommentatoren wegen ihrer gegenläufigen Meinung abzuwatschen - falls ihr eure Kinder nicht impfen lasst, will ich weder eure Gründe dafür hier lesen noch irgendwelche Versuche, denen Angst zu machen, die es tun.

Das Fieber ist weg, die kleinen Pflaster mit den Marienkäfern drauf habe ich ihm gerade von den Beinchen geknibbelt, jetzt liegt er in seinem Stubenwagen und kräht und lacht. Was auch immer die Welt noch an Ärger und Gefahren für ihn bereit hält: Masern, Kinderlähmung und Tetanus gehören nicht dazu, und das ist ein sehr gutes Gefühl.

Kommentare:

  1. Liebe Flora

    Ihr macht das genau richtig. Nur weil es genügend verantwortungsbewusste Eltern gibt, die impfen ist der Schutz für alle hoch. Man sagt ja, dass die Impfung besonders gut wirkt, wenn es eine Reaktion gibt. Also ist Jacob nun hoffentlich ganz besonders gut vor Masern, Kinderlähmung und Tetanus geschützt. Toi toi toi und es wird bestimmt besser mit dem Schlafen. Vielleicht nicht von heute auf morgen aber langsam fast unmerklich bis du eines Tages plötzlich merkst, dass wieder klar und frisch bist... hoffentlich bald!

    AntwortenLöschen
  2. Masern??? Bist Du sicher? Gegen die kann man doch erst ab einem Jahr impfen? (bin total für's Impfen, würde mich nur interessieren, ob das auch früher geht, hab' ich noch nie gehört, vor allem nicht so viel früher?)

    AntwortenLöschen
  3. Masern gibt es nicht mit Polio und Tetanus zusammen, ich vermute, Flora meint die Sechsfachimpfung. (Diphterie, Tetanus, Polio, Keuchhusten, HiB, Hepatitis B.) Die dürfte in diesem Alter komplett sein.

    AntwortenLöschen
  4. Kurz zum Thema Fieberzäpfen: für mich war es kürzlich eine neue Erkenntnis, dass man Paracetamol mit Ibuprofen abwechselnd geben darf, dann quasi 4 h versetzt im jeweils 8-Stunden-Takt. Ob bereits ab 6 Monaten weiß ich allerdings nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Autorin des gelöschten Kommentars, ich weiß, Du hast es bestimmt nicht böse gemeint, aber Kommentare, in denen es um meinen vermuteten oder tatsächlichen Wohnort und dergleichen geht, habe ich nicht so gerne hier stehen. Darum. Herzliche Grüße zurück!

    AntwortenLöschen
  7. Kein Problem - hast ja Recht! Hab nicht daran gedacht. Sorry. Elsa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Flora,

    wenn dir das nochmal passiert könntest du Fiebersaft geben. Der 6-8 Stundenabstand gilt jeweils für Paracetamol und Ibuprofen, aber bei der Kombination der Wirkstoffe muss man keinen Abstand einhalten. Das ist extrem hilfreich wenn ein Wirkstoff nicht anschlägt und das Fieber weiter steigt.

    Viele Grüsse
    Emmm

    AntwortenLöschen