Donnerstag, 18. Oktober 2012

Hasst mich nicht.

Es ist 10:18, mit den Hunden war ich schon ausführlich Gassi, L. ist auf großer Erledigungstour durch die Stadt und vor zwei nicht wieder da, und ich liege im Bett. Den Rechner auf dem Schoß, das Telefon griffbereit, eine Tasse selbst mit Vanilleschote aromatisierten Darjeeling neben mir. Der Vormittag gehört mir. Vielleicht gehe ich gleich mal runter und hole mir die DVD, die lovefilm mir gestern geschickt hat: Sodbrennen mit Meryl Streep und Jack Nicholson. Oder ich lese die Zeit, die der zierliche Zeitungsmann immer mit so erstaunlich viel Kraft bis fast zur Unkenntlichkeit in unseren winzigen Briefkastenschlitz rammt. Oder ich stelle mich zur DVD auf den Crosstrainer. Oder ich esse die Reste vom Crumble von gestern Abend und habe dann wenigstens einen Grund, mich auf den Crosstrainer zu stellen. Oder ich bleibe einfach so hier liegen. Ist das nicht großartig? Wer Betten nur zum Schlafen benutzt, verpasst etwas Gutes. Mein halbes Buch habe ich im Bett geschrieben. Sollte ich noch mal eins schreiben, wird es bei dem genau so sein. Das Finanzamt hätte vollkommen Recht, wenn es mir nach meiner Steuererklärung hämisch und mit schlechtem Atem ins Gesicht lacht, denn dass ich ein Arbeitszimmer absetzen will, ist eine Frechheit. Mein Arbeitsplatz ist hier. Hab ich es wohl gut?
Obwohl ich natürlich innerlich vor Aktivität vibriere, sieht es oberflächlich betrachtet so aus, als wäre ich stinkfaul. Darum muss ich Euch um Entschuldigung bitten, wenn ich jetzt von euch etwas verlange: bitte drückt die Daumen für eine Dame, die ich ziemlich gut kenne. Diese Abkürzungsdame steht, genau wie ich, auf der Liste einer Adoptionsbehörde. Hat allerdings beschlossen, zwei seit langer Zeit eingefrorenen Tiefkühlbrummern noch eine Chance zu geben. Darum nimmt sie seit einigen Tagen Estradiol und hatte auch schon wieder einen Ultraschall, bei dem sie für ausgezeichnete, wunderschöne Gebärmutterschleimhaut gelobt wurde (das vielleicht bizarrste an Kinderwunschbehandlungen sind für mich die Komplimente), morgen muss sie sich zum Zweck besseren Timings eine Brevactid-Spritze geben, um den Eisprung auszulösen, und irgendwann am Montag erfährt sie dann, ob einer der Brummer das Auftauen überlebt hat und wann sie ihn (oder womöglich beide) wiederbekommt. Diese Dame hat inzwischen so viele Rückübertragungen und Warteschleifen hinter sich, dass ihr Bett vermutlich zusammenbrechen würde, hätte sie für jedes Mal eine Kerbe reingeritzt. Ich finde, diesmal könnte es mal klappen. Ihr hoffentlich auch. Darum bitte Daumen drücken! Ob im Schlafanzug im Bett oder im Business-Kostümchen in einem poshen Innenstadtbüro, ist mir allerdings egal.

Kommentare:

  1. ... Daumen sind gedrückt: sowas von!
    Toitoitoi von: J.

    AntwortenLöschen
  2. Da drück ich gerne mit!
    Toi Toi Tou

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für Rückübertragungen. In der Kinderwunsch-Blog-Szene werden grad alle schwanger. Eine mehr wäre das Beste, was passieren könnte.

    AntwortenLöschen
  4. Daumen sind gedrückt! Das klappt, grad geht das ss-Virus um!

    AntwortenLöschen
  5. Also erst einmal: fett gedrückte Daumen für die Abkürzungsdame, die es jetzt, jawohl, verdient hat!!!

    Bett: Man liegt da, könnte und würde... und doch bleibt man liegen! Genieß es!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Flora, ich drücke dir sowas von die Daumen! :-) Alles Liebe und Gute wünscht Juli

    AntwortenLöschen
  7. Mit allem was ich habe, wird gedrückt. Diese Dame hat es sowas von verdient und ist jetzt mal an der Reihe. Ein Stoßgebet an den Schwangerschaftsgott: Bitte, bitte! Ich weiß, Du kannst das. -birgit

    AntwortenLöschen
  8. Nicht nur de Dame hat es verdient, sondern auch der künftige Nachwuchs, da er/sie es bei ihr bestimmt sehr gut antreffen würde! Meine Daumen sind daher gedrückt! C aus K

    AntwortenLöschen
  9. Auch meine Daumen sind fest fest fest ganz fest gedrückt! Und: Ich bin dem Hamburger Abkürzungsdamen-Stammtisch - und Dir liebe Flora - auch noch mein Ergebnis von letzter Woche schuldig: leider negativ ... jetzt Pause und im November dann mit "Eiszäpfchen" den nächsten Versuch ...
    Lieben Gruß Maxi

    AntwortenLöschen
  10. Interessant... :-) sagt eine stille und begeisterte Leserin Deines Blogs und Deines Buches. *Team Daumendrück*

    AntwortenLöschen
  11. Wie meine Berliner Stammtisch-Mädels bereits wissen, hab ich nicht nur 2 Linke Hände sondern auch noch alles Daumen... Ich Drücke wie blöde! Jetzt muss die Dame doch mal dran sein!!! Die andere Juli.

    AntwortenLöschen
  12. Auf die Brummer! Festkrallen bitte! Toi,toi, toi und liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Ich drücke auch ganz doll die Daumen!!!
    Lieben Gruß Kristina L.

    AntwortenLöschen