Dienstag, 23. Oktober 2012

second-hand-Kryo

Befruchtung zweiter Hand ist sonderbar. Vielleicht wird mir gerade klar, während ich hier vom Schicksal meiner Abkürzungsfreundin berichte, wie lange das bei mir alles her ist und dass es mir wohl auch gefehlt hat, über Hormongebrumm und -Gesumm zu schreiben statt immer nur über Hunde, Adoption und Jobstress. Jedenfalls: gestern war Transfer, aus drei Tiefkühlbrummern waren ein Sechszeller (ok), ein Vierzeller (ein bisschen sehr bedächtig, aber kann noch kommen, wenn sie zur Abwechslung mal Glück hat) und ein Zweizeller (eigentlich hoffnungslos, aber in den Müll müssen wir ihn nun auch nicht werfen) geworden. Der Transfer ging schwuppdiwupp, alle drei haben ein schönes Plätzchen gefunden, und jetzt heißt es warten bis zum 5.November, wobei der eigentliche Testtag der Samstag davor wäre - ob die kleine Wurst wohl die Finger vom Schwangerschaftstest lassen kann? Eigentlich müsste sie tiefenentspannt sein, ist ja längst nicht das erste Mal, inzwischen ist sie deutlich zweistellig, was Warteschleifen betrifft. Nur, dass es diesmal zum ersten Mal Estradiol und Utrogest statt Crinone gibt und damit jetzt schon fünf Nächte Schlaflosigkeit. Ungefähr die Sorte Schlaflosigkeit, die einen umtreibt, wenn man sich kurz vorm Schlafen noch Hotdog-Wettbewerb-mäßig überfressen hat - samt Völlegefühl, wildem Herumwerfen und Beklemmung. Das noch bis zum fünften November? Zusammen mit diesem hirnverbrannten, ständigen In-sich-hineinhorchen, den Phantom-Einnistungsblutungen, der Phantom-Übelkeit, den Phantom-Gefühlen und der Phantom-Abgeklärtheit? Viel Spaß.

Kommentare:

  1. Hah, ich bin heute erst beim Brevactid und kann so fleißig Daumen drücken - ich bin zwar noch nicht zweistellig, aber nah dran... und auch diesmal werd ich die Finger nicht von vorzeitigen Tests lassen können, mich wie ein Walross fühlen und tausend Phantom-Geschichten haben. Und wenn es WIEDER nicht klappt, ist schon ein Wellness-Urlaub gebucht, und für den Rest des Jahres ICSI- und kryofreie Zone. Dann werd ich auf den Tischen tanzen! Toitoitoi weiterhin, und Dir, liebe Flora: einen tollen Tag!
    J.

    AntwortenLöschen
  2. Uihh
    Ich hatte auch gestern meinen Kryotransfer.
    Viel Glück an deine Freundin!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich das lese, dann bin ich froh, dass ich keine Warteschleife mehr durchmachen muss! Umso besser, so hab ich die Zeit Daumen zu drücken! Ganz feste natürlich!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Flora, ich poste zu diesem Beitrag, weil es der aktuellste ist. Ich bin auch Journalistin und selbst "betroffen". Ich hab gerade dein Buch gelesen und hab mich selten so verstanden gefühlt, viele Male auch herzlich gelacht. Ich möchte Dir dafür danken und auch dass du es auf diese Weise besprechbar machst. Ich teile deine Ansichten zum Thema "Loslassen" und Psychogequatsche, dass frau nur die richtige Einstellung braucht und dann könnte es vielleicht doch klappen...// hab auch schon "losgelassen" und es hat trotzdem nicht geklappt. Ich bin aus Wien und würde gerne mal zu eurem Stammtisch kommen und mit dir reden. Im Blog finde ich keine direkte Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Da ich selbst lieber anonym bleiben möchte, weiss ich grad nicht wie ich das machen könnte. Vielleicht fällt dir ja was ein. Bin auch eher wissenschaftlich orientiert - und beschäftige mich grad damit, dass es bei mir vielleicht ein "immunologisches Problem" gibt. Einen Buchtipp habe ich auch: "Is your body baby friendly?" von Alan E. Beer. Kennst du das? Oder jemand von deinen Blog-Freundinnen? Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  5. Liebe unbekannte Wienerin, vielen Dank für die Komplimente! Das mit dem Stammtisch wäre natürlich großartig, aber doch ziemlich weit und aufwendig für einen netten Abend mit anderen Abkürzungsdamen - wobei, Besuch aus Holland hatten wir auch schon mal. Eine Live-Unterhaltung könnten wir aber z.B. auch hinkriegen, wenn L. und ich mal wieder in Wien sind: als Gewohnheitstierchen fahren wir wie früher Omma und Oppa jedes Jahr in die Pension Sonnenblume auf Juist auch immer wieder da hin, wo wir es gut finden, und Wien finden wir ziemlich gut. So ungefähr einmal im Jahr sind wir da für die volle Dosis Bäuscherl, Strudl und Theater. Ich verspreche, ich sage im Blog Bescheid! Und dann gibt es noch die Möglichkeit, mit mir über die wunschkinder.net-Seite Kontakt aufzunehmen, ich habe dort ein Profil unter dem Namen Eiertaenzerin. Die Nachrichten lese ich zwar nur in unregelmäßigen Abständen, aber ich lese sie, und wenn ich nicht gerade zu verfusselt im Kopf bin, antworte ich auch, versprochen! Liebe Grüße, Flora

    AntwortenLöschen