Mittwoch, 12. Dezember 2012

Doch warum, warum, warum? Nur für den Kick, für den Augenblick?

Aber manchmal frage ich mich doch, warum man so was so oft zu hören bekommt. Folgende Erklärungen erscheinen mir möglich (außerdem natürlich eine Mischung daraus):

1. Die sind einfach doof.
2. Denen ist das unangenehm und peinlich, unser Kummer und all das. Und damit wir bitte schnell über etwas anderes reden können und die Sonne wieder scheint, sagen sie eben lieber so was wie "wird schon" oder kommen mit irgendeinem Supertipp um die Ecke. Das ist für sie immer noch leichter, als tatsächlich das "Vielleicht bekomme ich keine Kinder, und zwar nie"-Gespräch zu führen.
3. Eigentlich sind die alle gar nicht so schlimm. Wir sind nur eben auf 180, manchmal über Jahre, und es ist fast schon egal, was jemand zu uns sagt, die kotzen uns so oder so an. Unsensible Ärsche, ist doch wahr.
4. Die denken wirklich, dass das alles eine Frage der Einstellung, psychisch bedingt usw. ist. Doch doch, die denken das. Vielleicht ja auch, weil es weniger intellektuellen Aufwand erfordert, zu so ziemlich jedem Problem irgendwas davon zu erzählen, dass "die Psyche da eine große Rolle spielt, klar", als sich tatsächlich mit körperlichen Ursachen und den Mitteln dagegen auseinanderzusetzen. Gegenteilige Fakten werden beiseitegeschoben, und irgend ein Beispiel für Heilung durch Gedankenkraft kann jeder aus dem Hut zaubern.
5. Das ist ihre Vorstellung davon, aufmunternd und freundlich zu sein.
6. Eitelkeit. Die würden sich gerne den Orden dafür an die Brust heften, nach all den Gynäkologen und Endokrinologen der Pfiffikus gewesen zu sein, der die Nuss geknackt hat.
7. Schutz. Die möchten das Problem Unfruchtbarkeit möglichst weit weg von sich haben. Die wollen nicht, dass wir genau so sind wie sie, das würde ja heißen, dass es sie genau so hätte treffen können wie uns. Oder noch treffen könnte! Darum machen wir etwas falsch, muss ja so sein, oder sind am besten gleich charakterlich vollkommen anders gebaut.
8. Ekel. Dieses ganze Unterleibs-Thema ist doch ziemlich igittigitt, schnell weg, und weil man unter zivilisierten Menschen nicht die Hände über die Ohren schlägt und "Lalalalala" schreit, nuscheln sie eben irgendwas Beschwichtigendes.

Kommentare:

  1. Hab`ich auch schon drüber nachgedacht und bin auf deine Punkte 2."unangenehm" und 7."Schutz" gekommen. So ein "ungewollt kinderlos" wollen die meisten genauso wenig an sich herankommen lassen wie Trauer oder Tod.
    Viele können "Kinderwunschbehandlung, ICSI, IVF" nicht mal in den Mund nehmen und umschiffen es mit "Macht ihr denn noch DIESE Behandlungen?"

    AntwortenLöschen
  2. Och, männo, Flora, nich' so reflektieren. Ich hab so wenig Lust für die Verständnis zu haben und mag mir einfach mal eine Runde abstänkern gönnen...

    AntwortenLöschen
  3. ich favorisiere ja die nummer 4. der kleine taschenpsychologe.....:-) in Verbindung mit 5 und 6. hehehe....LG, die Funny

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, dass viele solcher Kommentare entweder aus Hilflosigkeit gemacht werden (man möchte irgendetwas tröstendes sagen und weiß nicht recht was - wer von uns hat nicht schon mal einer Freundin mit Liebeskummer dümmlich "das wird schon wieder" gesagt und dabei gewusst, dass das nicht stimmt....) oder aber aus Gedankenlosigkeit (irgendwie hat man doch oft das Gefühl, zu jeder Situation eine Lösung, einen Ratschlag parat haben zu müssen - einfach mal die Klappe zu halten oder näher nachzufragen vergisst man selber ja auch so hin und wieder....). Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Plädiere auch für 4-6, merke allerdings gerade, dass man auch selbst nicht davor gefeit ist: Situation 1 - ich tröste eine Freundin nach Fehlgeburt mit dem Hinweis auf eine Freundin, der es ganz genauso ging und dann... Habe mich direkt entschuldigt, aber hinterher gedacht, was war DAS denn? Das ist doch GENAU DAS, was dich immer so nervt. Ich glaube, ich wollte einfach was Nettes sagen und das aus der Hilflosigkeit gegenüber ihrer großen Trauer heraus. Situation 2: Man tritt sich halt leicht auf die Füße - was bitte soll denn so schlimm an dem Vorschlag mit dem Bruder des zeugungsunfähigen Mannes sein, denkt sich doch die glückliche Mama des Samenspendekindes zu den Kommentaren unter dem letzten Post?
    Ich würde deshalb - jedenfalls in Ausnahmefällen - auch noch '9. profunde Unkenntnis' hinzufügen. Und das ist ja sogar vezeihlich, solange man nicht vor lauter Ahnungslosigkeit mit mystischen "Kraft des positiven Denkens"-Krempel rummacht.
    Damit macht sich übrigens eine Freundin von mir selbst verrückt - sie glaubt ganz ehrlich, es seien die ungelösten Probleme mit ihrer Mutter, die eine erneute Schwangerschaft seit 4 Jahren verhindern.
    Usw. usf.
    Das Leben ist halt höllenkompliziert.
    Grüße von der Tina

    AntwortenLöschen
  6. @Tina: Das Beispiel war von mir - und ich hätte mit der Frage nach einer Samenspende auch kein Problem gehabt. Aber ausgerechnet den Bruder ins Spiel zu bringen, empfinde ich schon als sehr übergriffig und taktlos.
    Liebe Grüße von der anderen Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch @Tina: Ich war gar nicht böse drüber. Ich wollte nur sagen, dass man sich je nach eigener Situation eben über ganz unterschiedliche Sachen ärgert. Mir hat der Bruder-Vorschlag, den wir auch oft gehört haben, nichts ausgemacht, da wir ohnehin schon bei Samenspende waren und da liegt es ja für Außenstehende jedenfalls nahe, das zu fragen. Wie ich aus dem Wuki-HI-Forum weiß, machen es auch manche. Für uns wäre es aus verschiedenen Gründen nicht in Frage gekommen.
      Liebe Grüße von Tina zu Tina (und sorry, Flora, fürs Kapern Deines Forums)

      Löschen
  7. was ist so schwer daran, einfach zu sagen: es tut mir leid, ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll, weil sich bestimmt alles nur blöd anhört (das wäre doch nur ehrlich) und deshlab nehm ich dich jetzt mal einfach in dena rm udn sage dir: ich bin immer für dich da, sag du mir was du brauchst....fertig! wo bitte ist das problem? zuviel evrlangt? wahrscheinlich.....aber es gibt sie, die verständnisvollen und achtsamen menschen, ich habe sie zum glück auch in meienr umgebung, dafür bin ich sehr dankbar!

    AntwortenLöschen
  8. Vielleich auch:
    hoffentlich hört sie bald auf zu reden. Ich hab davon keine Ahnung.

    UND Adoption scheint auch immer DIE Antwort zu sein. Gestern auch wieder erlebt (Wie ihr könnt keine Kinder bekommen - was ist denn mit Adoption...)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Flora, war Legehenne diese Woche noch mal beim Arzt? Ich fiebere so mit...::-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Flora, das kann Legehenne nicht machen- sag ihr bitte, sie soll sich regelmäßig in ihrem Blog melden. Ich vergehe hier vor Angst, weil sie heute und gestern nichts geschrieben hat. Jeden Tag ein kurzes: 'alles okay!' bis die 12 Wochen um sind müssen drin sein. Mir ist ganz schlecht von Mitfiebern! Geht es ihr gut????
    Bella

    AntwortenLöschen
  11. Bitte an Legehenne ausrichten: "Go, Legehenne, go. All the best for tomorrow!"
    C.

    AntwortenLöschen
  12. Und auch noch was von mir an Legehenne: viel Spaß mit dem Mutterpass und mach Dir nicht mehr so viel Sorgen ! Du bist schwanger ! Und bleibst es ! Das wird ein tolles Fest mit dem größten Geschenk ever. Eine der besten Nachrichten des Jahres, ich fühle mich wirklich auch schon wie eine virtuelle Patentante und pack schonmal ein paar virtuelle Päckchen für den Ndogo, oder die ? ;-) ganz liebe grüße, Y.

    AntwortenLöschen
  13. Gott sei Dank endlich (trotz Blutdruck) gute Nachrichten von Legehenne. Puh!
    Das kann die doch nicht machen, dass sie uns so bibbern und zittern lässt!
    Bitte einfach nur jeden Tag sowas wie "Alles weiterhin ok" vermelden, sonst erleide ich hier am Rechner noch einen Schwächeanfall. Sag Legehenne, sie muss doch auch an unseren Blutdruck denken über die Feiertage...
    Alles alles Liebe, dir und ihr,
    C.

    AntwortenLöschen
  14. Sag doch bitte legehenne: Auch toxo-pos besser kein rohes fleisch oder nicht durchgegart, nur gekocht, gebraten etc. Auch gefrieren reicht nicht. Keine sprossen, keine fertigsalate, keine rohmilchprodukte, kein weichkäse. Kann alles listerien enthalten!
    s.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Flora, ich wollte es nicht versäumen, Dir, der Legehenne und dem zappeligen Ndogo fröhliche Weihnachten und eine schöne Zeit mit der Familie zu wünschen! Macht es Euch schön und kuschelig - und Blutdruck bitte immer nach dem Nerven zerreißenden US messen. Mich würde es angesichts der Anspannung ehrlich gesagt eher verwundern, wenn der Blutdruck vor der Kontrolle im grünen Bereich wäre, oder? Dein Koch-, Back-, Aufräum-Programm vor Weihnachten ist aber echt ambitioniert - Hut ab, wenn du das alles in so kurzer Zeit schaffst. Also, in diesem Sinne: Alles Liebe für Euch und für 2013 - dann bald mit Baby. Yeaahhh!!!!!
    Und vielen lieben Dank an dieser Stelle mal für deinen wunderbaren Blog - ich freue mich auf mehr im nächsten Jahr
    Liebe Grüße von Käthe

    AntwortenLöschen