Sonntag, 9. Dezember 2012

Neues aus Schlumpfhausen

Vor drei Tagen hat L. eine Gästematratze vom Dachboden ins Wohnzimmer geschleift, "nur für eine Nacht". Sie liegt jetzt in dem Viereck, das von den zwei ollen Chesterfield-Sofas und einem Sessel gebildet wird. Die Möbel bilden so eine Art Hagenbeck-Gehege für die Hunde, die von der Sofalehne aus abwechselnd uns und das Geschehen das draußen im Schnee überwachen, und wir liegen hier eingemummelt in verschiedene Decken und Kissen, haben ein Feuerchen und Kerzen und Kekse und Kartoffelsalat und überhaupt und haben gerade erfahren, dass meine Schwiegermutter doch nicht zum Mittagessen kommt, so dass das ganze fabelhafte Arrangement noch ein bisschen länger bestehen bleiben kann. Wie faul kann man sein? Ziemlich faul.
Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich habe erste zwei Sorten Plätzchen gebacken. Die bisher einzige Weihnachtsdeko ist ein Adventskranz (den L. besorgt hat) und die alte Weihnachtspyramide meiner Oma (die ich nur aus dem Keller holen musste). Ich weiß immer noch nicht, was ich Heiligabend für meine von weither angereiste Familie kochen soll, geschweige denn, dass ich irgendwelches Wild oder Vögel vorbestellt hätte. Im Garten wartet noch keine Weihnachtsbaum, und ich habe noch kein einziges Geschenk gekauft. Noch nicht mal die höchstens-fünf-Euro-Geschenke für die Mädchen! Nichts! Und statt fieberhaft das Netz zu durchforsten, liege ich hier bei der zweiten Tasse Tee und poste darüber, wie tatenlos ich bin. Geduscht habe ich auch noch nicht, und oben stapelt sich die Wäsche. Je nachdem, ob L. sich bereit erklärt, auch den zweiten Hundegang zu übernehmen, werde ich diesen Tag komplett im Schlafanzug verbringen, und vielleicht gegen Nachmittag mal Deo nachlegen. Fühlt ihr euch jetzt besser? Gern geschehen.

Kommentare:

  1. von schalfanzug an schlafanzug: auch wir haben unsere fahrt an die ostsee aufgrund der schhönen winterlandschaft, die man auch gut aus dem wohnzimmer betrachten kann, auf einen anderen tag verschoben. ich hab im schlafanzug+winterjacke+mütze das vogelhaus neu befüllt, eine weitere futterstation aufgebaut und sogar einen teller mit warmen wasser zum trinken und baden für eichhörnchen, vögel&co hingestellt. dummerweise hatte ich nur gartenclocks an und es lagen bestimmt schon 15 cm schnee, so das die kuscheligen socken total nass wurden udn die schlafanzugbeine auch...aber egal, wieder rein, frühstückstisch vor die großen terassenfenster geschoben und gemeinsam mit der natur gefrühstückt...und wer sagt,dass man jetzt um 12 uhr den schlafanzug schon ausziehen muss? vielleicht wird es ein pyjamatag bis zum tatort? und wer kann sowas? na? genua, die faulen, reichen kinderlosen :-)....na bitte, warum denn auch nicht?

    AntwortenLöschen
  2. auch wenn ich bereits seit 8 uhr mit meinem sohn und meiner frau auf den beinen bin (inkl. kuchen backen, den wir auf einem verregneten infostand verkaufen wollen), hab ich mich über deine beiden letzten sätze amüsiert. ein ordentliches lachen! danke dafür, jetzt ist der regen nicht mehr allzu schlimm...

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, der Tag darf total gammelig sein....mir geht es ähnlich wie Dir. Duschen....och nö...später! Geschenke für Weihnachten...hat noch Zeit(und ich schwöre, gedanklich war ich damit schon seit zwei Monaten beschäftig, aber eben nur gedanklich)....Plätzchen backen?! Hab letzten Sonntag weiße Nougatstangen mit Haselnüssen und Cranberrys gemacht (8 Std.) und die schmecken nicht mal. Nehme also das Angebot meiner Mutter an, mir von ihren selbstgemachte Plätzchen ein paar schicken zu lassen:-) Die Planung für das Weihnachtsessen habe ich auf den 21. 12. gelegt, mein erster Urlaubstag...das reicht doch dicke!Ich habe gerade geschafft schwarze Wäsche zu waschen...wahnsinn, mehr ist nicht drin! Und da ich gerade unter Homonbehandlung stehe, ruhe ich mich auf den Nebenwirkungen aus :-.....einen schönen, verschneiten, zweiten Advent!

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, waren solche gammeligen Tage schön. Aber damit es vorbei wenn man ein Baby hat. 5:55 aufstehen und in der Nacht viermal gestillt...
    Genieße es solange du noch kannst!

    AntwortenLöschen
  5. "Oooch, bitte", entfuhr es mir gerade. Endlich, endlich, endlich mit Baby im Bauch konnten mein Mann und ich nur müde lächeln, wenn man uns riet (und wie oft das geschah!), das Leben zu zweit in vollen Zügen zu genießen, solange es noch geht. Wir konnten diese unenendlich langen Monate bis zur Dreisamkeit kaum abwarten und auch und besonders jetzt, mit Baby auf der Decke, sind wir einfach nur dankbar und glücklich... Geht es nur uns so, oder was denken andere Kinderwunschpaare darüber, die endlich schwanger sind?
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bezieht sich das oooccchh bitte auf den letzten Post? Klar ist das Kind auf der decke das schönste was einem passieren konnte, aber sehnst du dich nie an die Nächte zuruck wo du durchschlafen konntest

      Löschen
    2. Wo du in Ruhe duschen konntest

      Löschen
    3. Wo du dich einfach in Ruhe aufs Sofa lümmeln konntest

      Löschen
    4. Das glaube ich dir nicht. Auch als Kinderwunschpaat darf man sich zurücksehnen...

      Löschen