Dienstag, 11. Dezember 2012

Vier Jahre Kinderwunschbehandlung: Die Shits.

Der Zyklus, in dem ich in der Apotheke eine re-importierte Packung Menogon bekommen hatte mit Spritzen zum Selberbasteln und Ampullen, die immer erst nicht zu knacken waren und dann mit einem miesen kleinen Geräusch in tausend scharfe Splitter zerbrochen sind, die sich in meine Finger (am liebsten in die Gelenke, wo es richtig, richtig weh tut) bohrten. Ich nenne diesen Zyklus den Splatter-Zyklus. (Noch vor einer Woche habe ich ein Kamera-Objektiv gefunden, das Blut auf der Linse hat. Das war Menogon.)

Die Ausschabung damals nach der Fehlgeburt. Im Wartezimmer vom Kleinkind der assigsten Eltern der Welt angeflirtet zu werden (es hat versucht, auf meinen Schoß zu klettern, während ich versucht habe, bitte bitte nicht auch noch zu heulen.) In der Klinik wieder aufwachen und gebeten werden, bitte an unserer kleinen Umfrage teilzunehmen: waren Sie zufrieden mit unserem Service? Würden Sie sich hier nochmal behandeln lassen? Würden Sie uns weiterempfehlen? Danke für Ihre Kooperation!

Die Hochzeitsreise ein paar Tage nach der Ausschabung. Ich war ein Haufen Matsche in Sommerkleidern. Ich hätte eine Woche zuhause bleiben und mich auf dem Sofa mit Junk Food vollstopfen sollen. Stattdessen bin ich teilnahmslos durch Venedig, Siena, Rom und Perugia gechlurft und war weder fähig, irgend etwas zu entscheiden noch zu genießen. Und das waren verdammte Flitterwochen. Unglücklich zu sein ist eine Sache, aber unglücklich zu sein und dabei die ganze Zeit zu wissen, dass man jetzt gefälligst glücklich zu sein hat, ist übel. Einmal bekamen wir Streit mit einem italienischen Schaffner, ich bin sofort eingeknickt, und L. wurde wütend, dass ich ihm in den Rücken falle. Ich habe zwei Stunden lang geheult. "Und? Wie war die Hochzeitsreise?" "Schön! SCHÖN!"

Die vielen, vielen, vielen, vielen Warteschleifen, in denen ich erst dachte: das wird wieder nichts, aber gleichzeitig eine hormonell besprittete Persönlichkeitsspaltung vollzogen hatte, so dass ich imstande war, mir überhaupt keine Hoffnungen zu machen und gleichzeitig sicher zu sein, dass es genau deshalb jetzt klappt. Ich konnte zum Beispiel mit den Hunden spazieren gehen und plötzlich ein leichtes Kribbeln links unten fühlen und dann denken: Kribbeln-Popibbeln, das hat absolut nichts zu bedeuten, ABsolut nichts, und dann in mich reinzuschmunzeln und mich für einen Moment zu fühlen, als wäre jetzt schon drei Jahreszeiten später, ich hätte mein Kind im Arm und würde an diesen Moment denken und könnte wahrheitsgemäß sagen, ich hätte es da schon gewusst. Und dann der Test, wieder negativ, oder zwei Stunden später meine Tage, so ein Pech, und dann fühlt man sich wie der größte, naivste, peinlichste und armseligste Vollidiot der Welt.

Die unfassbar vielen Menschen, die einen kaum kennen und trotzdem fragen, ob man schwanger ist. Wenn man es so dermaßen hartnäckig und verfickt noch mal nicht ist. Fehlt nur noch, dass sie einem dazu ins Kinn kneifen.

Seinen Rechner aufklappen, den Code eingeben und 1.873 Euro überweisen. Schon wieder. Für nichts. Für ein Tütchen Medizinmüll und eine Großpackung Camelia supersupersaugstark.

"Eine Freundin von mir hat irgendwann aufgehört und dann einfach so zwei Kinder bekommen."

"Ich hab einen ganz tollen Homöopathen, ich geb dir mal die Nummer, das ist doch Irrsinn mit diesen Hormonen und OPs, ein Kind zu kriegen ist doch die natürlichste Sache der Welt, gell?"

"Ist ja kein Wunder, dass du noch nicht schwanger bist, mit diesen ganzen Spritzen und OPs und Medikamenten kann das ja nichts werden."

"Ich WEISS, was dir fehlt: Chlamydien! Die machen wir weg, meine Homöopathin und ich, und dann wirst du SCHWANGER!!!"

"Also ehrlich gesagt würde ich mal drüber nachdenken, einfach das Rauchen aufzugeben? Hm?" (Das mir. Wo ich im Monat im Schnitt auf eine, höchsten zwei Schachteln komme.)

Einer Journalistin ein total nettes und entspanntes Interview geben und hinterher in der Zeitung lesen, es wäre für mich der pure Hass, an einem Spielplatz vorbeizulaufen.

"Für uns ist das alles einigermaßen entspannt. Wir haben ja noch zwei andere Chancen auf Enkelkinder."

Kommentare:

  1. Oh, wieder so eine Liste, die wir sicher gemeinsam schier endlos fortsetzen könnten....

    - Anruf, dienstlich: "Wir wollen da einen Termin mit Ihnen für den Frühling vereinbaren, aber wissen ja, dass Sie in anderen Umständen sind, wie weit sind Sie denn dann, geht das noch???" Ich: "HÄÄÄÄÄÄ???"
    - oder: "Selbst schuld, wenn man eine weitere Bluse trägt, dann reden halt alle darüber, dass man schwanger ist". HÄÄÄ???
    - oder nach Jahren Behandlung und Kindsverlust im 7. Monat, Arzt auf der Reha: "Warum wollten Sie denn erst so spät Kinder???" Ich gerade 36 und seit über 5 Jahren dabei - HÄÄÄ??? und: Soo'n Arsch!
    Soweit erstmal, ich kühl mich jetzt im Schnee vor der Tür ab, Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oder die Gynäkologin, die mich nach 4 IUIs, 1 ICSI und 1 Kryotransfer fragt, ob ich denn überhaupt schwanger werden WILL!
    Wenn sie die weiteren 6 ICSIs betreut hätte, würde sie jetzt bestimmt sicher sein, dass im Wollen was nicht stimmt!
    Oder die eigene Mutter, die auch nach 4 Jahren Kinderwunschbehandlung nicht aufhört, davon zu sprechen, dass ich nur mal richtig entspannt sein müsste... Beide würde ich gern mal in deinen Blog schicken, um die vorangegangene Wunschliste von Kiwu-Behandlung Geplagten und die "Shits" zu lesen. Einatmen-ausatmen, weitermachen!

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, ich glaube, das wird noch ne lange Liste. Bei mir war es die Ausschabung nach der Fehlgeburt, bei der ich mit der anderen Ausschabenden, mit der ich mich in den zahllosen Wartemomenten schon angefreundet hatte, fragte, ob wir in ein Zimmer dürften. Das wurde abgelehnt, statt dessen war ich im Zimmer mit einer nach Wunschabtreibung-sehr passend für uns beide...

    AntwortenLöschen
  4. So jetzt kommen mir mitten im Büro ein paar Kullertränchen vor Mitgefühl, Selbstmitleid und GENAU SO (So ein Sch...) denken

    AntwortenLöschen
  5. Oder die Sprechstundenschnepfe in unserer ersten Kiwu-Klinik, die nach der Befruchtungsquote von 1 aus 11 meinte, "Seien Sie doch froh, dass Sie überhaupt was aus dem Labor zurückbekommen haben!", noch übertroffen nach unserem ersten Negativ (in einer Reihe von vier): "Einmal ist keinmal!" Stimmt, waren ja nur 1200 Schuhe - und damit ja auch wirklich der "billigste" unserer Umsonst-Versuche. Ach, und dann der Ultraschallprofi, der fabulierte, man solle die Frauen nach Einsetzung am besten ins künstliche Koma versetzen, damit die nicht immer so viel denken, statt sich zu entspannen.
    Nicht zu vergessen die eigene Mutter, die auf die Information einer gendefektverursachten Kryptozoospermie reagiert durch Erregung wegen der armen, durch Umweltgifte "impotenten Eskimos".
    Ach ja, und dann die - eingeweihte - Freundin, die das übermäßige Wachstum ihres kleinen Cousins darauf schiebt, dass er mit künstlicher Befruchtung entstanden sei.
    Und wenn ich jetzt noch aufzählen wollte, was Menschen so über Samenspende (unser erfolgreicher Plan C) zu sagen haben, wird man wirklich, wirklich unglücklich, wenn man nicht mit ein bisschen Disziplin und "sie wissen es halt nicht besser" drüber steht - und sich im erlesenen Kreise leidvoll und kostenintensiv Eingeweihter auch mal ordentlich drüber aufregen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt einer zum Lachen:
    ...oder die Apothekerin, die zu dem EINMALIGEN Kassen-Rezept für L-Thyroxin, auf dem ausserdem noch "Sterilitätsbehandlung" stand, fragte: "Entschuldigung, lassen Sie sich sterilisieren?"

    Das ist so wie bei Schuppenshampoo, ist das nun für oder gegen Schuppen?
    LG, Y


    AntwortenLöschen
  7. ...oder der Finanzbeamte, der um Stellungnahme zur Steuererklärung bat, wegen der "Behandlung im Ausland mit Eizell-UND Samenspende"!!!! Es war lediglich eine Abkürzungshilfe, OHNE jegliche Spende! Aber schön, dann endlich waren wir informiert, dass "...das in Deutschland verboten ist, jedoch nicht unter Stafe steht!"

    AntwortenLöschen
  8. Sagen wir mal ... interessant war auch die entgeisterte Frage einer Freundin, die sie mir etwa ein halbes Jahr nach der Diagnose "Unfruchtbarkeit" stellte: "Leidet ihr darunter IMMER NOCH?"

    AntwortenLöschen
  9. Die Amtsaeztin zu der ich musste um eine mutter-kind-kur nach faehlgeburt und jahrelanger kiwubehandlung bewilligt zu bekommen. warum ich eine kur fuer mich und mein kind braeuchte. Ich wuerde doch bestimmt in den naechsten monaten schwanger. meine gegenfrage: haben sie die arztberichte gelesen und mein alter gesehen(39)? das sei doch kein problem heutzutage wuerden doch alle mit ueber 40 noch schwanger. stuende jeden tag in der zeitung. meine antwort: koennte sie gerne meinem kiwuarzt oder besser noch im wartezimmer deskiwuzentrums vortragen. ich koennte aber nicht garantieren dass sie da wieder lebend herauskaeme. dann wurde allerdings kur bewilligt:-)

    AntwortenLöschen
  10. Keiner, Keiner , Keiner der nicht darunter leidet kann es verstehen und soll doch einfach das Maul halten.
    Und ja,auch meine Mutter die OHNE Probleme 4 bekommen hat und ohne Sterilisation wahrscheinlich 15 hätte !
    Und ja, auch wenn man mittlerweile mit Pflege/Adokindern lebt bleibt der Schmerz. Weil mein Bauch bleibt leer und die Stelle in Herz und Seele die dazu gehört halt auch.

    AntwortenLöschen
  11. ... ja, die Mütter. Schön war auch, als meine sagte, sie hätte da grad wieder was im Fernsehen gesehen. Von den ganzen Männern, die "keinen hochkriegen" würden und darum blieben die Ehen dann kinderlos, so wäre das wohl heutzutage. Doch, ehrlich, Mama, das klappt super bei ihm....das Problem ist ein anderes. Wie peinlich und doof sind denn solche Gespräche...ahhhh!

    AntwortenLöschen
  12. Es tut gut eure Einträge zu lesen. Fühl mich gerade besonders allein. Hab erst eine erfolglose ISCI Behandlung hinter mir, allerdings schon einige sehr frühe Fehlgeburten (es kam nie zum Herzschlag). Zur Zeit bereite ich mich auf meinen zweiten IVF-Versuch vor. Leider kommt es mir gerade so vor, dass nicht einmal mein Partner wirklich versteht, warum ich so "unbedingt" ein Kind kriegen will. In schlechten Momenten wirft er mir vor, dass ich damit unsere Beziehung gefährde und mich selbst auch krank mache. Versuche ihm dann zu erklären, dass die "Unfruchtbarkeit" die Krankheit ist und nicht ich "krank" im Kopf bin, dass dieser Wunsch, diese Sehnsucht sich nicht einfach abstellen lassen. Es löst große Angstgefühle in mir aus, wenn er meinen Kinderwunsch pathologisiert. Und auch Ärger und Ohnmacht. Meine Freundinnen haben bereits Kinder, sind schwanger oder haben aus welchen Gründen auch immer keine Kinder - und leben damit so scheint es auch sehr gut. Was schön ist für sie. Nur ich krieg das nicht auf die Reihe. Und bin dann besonders betroffen, traurig und auch wütend, wenn sogar mein Partner mir "meine Obsession" vorwirft....

    AntwortenLöschen
  13. "Die kleinen Seelchen suchen sich eben ihre Eltern selbst aus."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist definitiv auch einer meiner "Best of Shits"! Das heisst nämlich, man selber ist so scheiße, dass man einfach nicht ausgewählt wird! Jahaaa, denkt mal drüber nach!

      Löschen
    2. das ist echt die tiefste ansage und leider sehr verbreitet!!

      Löschen
    3. Bin ja froh, dass ich wenigstens nicht die Einzige bin, die sich den Spruch anhören musste!

      Löschen
  14. Unangefochten auf Platz 1.... Für immer und ewig....
    "Entspannt euch mal, dann klappt's auch!"
    Ich bekomme jetzt schon wieder Schaum vor dem Mund, wenn ich diesen Satz niederschreibe.... Und ich schwöre euch, eines Tages muss irgendwer für diese Aussage dran Glauben. ;-)

    Aber schön zu wissen, dass es allen anderen auch so geht... Kann Deinen Post, Flora, zu 100% unterschreiben. Und an alle anderen Kommentatoren: Jaaaaaaaaaaaa!
    *Brechalarm*

    AntwortenLöschen
  15. Ich hab auch noch einen, eine kollegin : also sie kennt niemanden, wirklich gar niemanden bei dem es dann nicht doch irgendwann geklappt hat, bei dem einen paar, die hatten schon alles versucht und dann, ACHTUNG klassiker, als sie nicht mehr dran geglaubt haben, sind sie schwupps eltern von zwei kindern geworden, ach ja und gleich danach hat sie mir von ihren schwangerschafts beschwerden erzählt, also so eine uebelkeit, die wünscht sie mir nicht, DANKE!

    AntwortenLöschen
  16. Die Kollegin meines Mannes, die auf die Information, dass wir wegen seines schlechten Spermiogramms nicht so leicht Kinder bekommen können, allen ernstes fragt, ob das nicht sein Bruder übernehmen könne - der hätte ja schließlich schon zwei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich, das hab ich auch schon zig mal gehört! Das letzte mal von einer Psychotherapeutin! Ich glaub, ich schnall ab!

      Löschen
    2. Das hat mir sogar ein Gynekologe mal erzählt, wenigstens als Witzchen getarnt "früher wäre das so gewesen". Nur, dass ich zusätzlich bei ihm war wegen meiner verklebten Eileiter. Hach ist das schön sich in so großer Runde über diese Idioten aufzuregen!!! :)

      Löschen
  17. Ausschabung nach Fehlgeburt im KH. Krankschreibung brauchen Sie nicht.Gehen Sie morgen wieder arbeiten Gyn hat mich dann doch 1 Woche krank geschrieben,was ich psychisch auch brauchte

    AntwortenLöschen
  18. Freundin die nach zahlreichen ivfversuchen erst mit ende 30 schwanger und mutter geworden ist.Sie hatte pro Versuch nur zwei bis drei Eizellen aber nieine Fehlgeburt. Reply Auf meine info ueber FG in 10. Woche. ja vor ende 12. woche sollte man nicht daran glauben.habe ich auch nicht aber gehofft. sie ist durch die schwangerscaft gegangen und ist einfach nicht davon ausgegangendass irgendetwas schief gehen koennte.

    AntwortenLöschen
  19. Kennen wir hier dieselben Menschen oder gründen die Vereine, wo man solchen Mist auswendig lernt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)))) Ich fürchte die haben sich heimlich alle zusammengetan.... :-)

      Löschen
  20. Oder eine Bekannte, die auch eine kennt, die eine kennt, der es GENAUSOOOO ging wie mir,.. eben jene Ungewollt-Kinderlose ist dann umgezogen und BÄÄÄNG, dann hat es geklappt! Und weisste auch warum? Weil das Haus mal einer Hebamme gehörte!
    Also bitte, wo werden Immobilien dieser Berufsgruppe frei?

    PS: Wollen wir ein Buch "Best of Shits" herausgeben? Ich hab schon 7 Beiträge geschrieben und kann gar nicht mehr aufhören :) !

    AntwortenLöschen
  21. "Denkt doch nicht so viel über Eure Behandlung nach, dann wird das schon."
    Guter Tipp, wenn man jeden Tag Hormone spritzt, Utrogest / Estrifam / Prednisolon (oder ähnliches) nimmt und irgendwie versucht, die Rückübertragung nach der IVF in die Mittagspause zwischen zwei Geschäftsterminen einzuschieben. Oder eine Ausschabung nach Fehlgeburt vor allen verheimlicht und irgendwas von "kleinem ambulanten Eingriff" wegen Abwesenheit im Büro murmelt. Aber dazwischen kann man ja seine KiWu-Behandlung komplett aus dem Gedächtnis ausblenden ....

    AntwortenLöschen
  22. Super ist auch, wenn man mit der kleinen Nichte oder dem Neffen unterwegs ist und die alten Damen dann so was wie "selber machen" oder "wann ist es denn beei euch soweit" sagen... da ist mir schon rausgerutscht: bei manchen klappt es eben nicht immer wie gewünscht. Tjaaaa, die betretenen Gesichter sind herrlich! Aber meistens fehlt mir die Schlagfertigkeit vor lauter Kloss im Hals.

    AntwortenLöschen
  23. Ich bleibe ruhiger wenn ich mir in solchen Situationen ganz leise für mich das Lied von den Ärzten vorsinge: "Immer mitten in die Fresse rein nanananana na..." :-)
    Das hilft wirklich!! ;)

    AntwortenLöschen
  24. Was ich nicht hatte war dem Geld hinterherzutrauern. das geld war gesetzt als ob wir uns entschieden haetten es in der lotterie oder roulette einzusetzen. kiwuklinik war preiswert und ich hatte den eindruck mein sparwahn hat sich endlich mal bezahlt gemacht. es war halt nur eine chance

    AntwortenLöschen
  25. Habe ich es überlesen, oder fehlt einer der Spitzenreiter noch? "Fahrt doch mal in den Urlaub!" Bei uns in der Variante: "ach und ich habe gedacht, weil Ihr doch jetzt im Urlaub wart..." gepaart mit dem Wunsch "endlich aufzuhören mit den Behandlungen, damit Ihr endlich ein Kind bekommt".
    Danke Flora für den Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klaaaar, den kenn `ich auch!
      Die Aussage "macht mal Urlaub" kommt dann "gepaart" mit der Info, (die man eigentlich nicht hören wollte) in welchem Urlaub denn die Neffen, Nichten oder Freundeskinder entstanden sind! Please beware!

      Löschen
  26. liebe Flora!
    danke danke danke!!!!
    du hast genau den punkt getroffen!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Flora

    Du sprichst mir so aus der Seele. Ich hätte aber noch im Angebot: "Du, wenn die Natur nicht gewollt hat das Du schwanger wirst, dann muss man das respektieren" (von einer Frau, die mich so oft vollgeheult hat da sie damals abgetrieben hatte und dann nicht sofort schwanger wurde . Jetzt 2 Kids aber das zählt ja nicht mehr)
    In diesem Sinne LG
    W

    AntwortenLöschen
  28. Mein Best of... nach 7 Jahren Kinderwunsch, 6 ICSI und 2 Fehlgeburten, allerdings mit einem Kind aus erster Ehe (jetzt Pubertier)... "Mensch Du brauchst doch kein Kind. Bist doch eh schon zu alt. Außerdem hast Du schon eins" (Im Übrigen bin ich noch keine 40 und auch noch nicht tod)

    Danke für den Shit Blog. Hat echt gut getan!

    AntwortenLöschen