Sonntag, 29. April 2012

Neues von Klaas

Noch schläft L., der Ärmste, es war ein langer bunter Abend auf dem Kiez. Seit einer halben Stunde versuche ich jetzt, ihn wachzustarren, denn dann kann ich ihn dazu bringen, seinen alten Freund Klaas anzurufen. Klaas rief gestern hier an, während L. noch auf seiner Jungs-Sause war, und erzählte, seine Freundin hätte ihn rausgeschmissen, so dass er jetzt wieder bei seinem Vater auf dem Dörpen wohnen muss, mit dem er nicht besonders gut klarkommt (weder mit dem Vater noch mit dem Dörpen). Was bei anderen Freunden Mitleid, Besorgnis und Anteilnahme auslösen würde, löst bei Klaas reine, unverfälschte Neugier und Häme aus. Was auch immer da vorgefallen sein könnte, ist mit Sicherheit eine Bombengeschichte, so viel steht fest, und ich kann es kaum abwarten, sie zu hören.

Zur Erklärung muss eine alte Klaas-Geschichte herhalten: Klaas, immer schon ein Vogel, wenn es um Freundinnen geht, stand eines Tages vollkommen verzweifelt bei uns im Haus. Seine Berliner Freundin, die erste, die einzige, mit der es jemals was Echtes und Ernstes gewesen war, hatte Schluss gemacht und wollte noch nicht mal mehr mit ihm reden. In seiner großen Not hatte er ihr einen seitenlangen Brief geschrieben, und ich sollte den Brief lesen und falls nötig verbessern. Klaas will sein Leben in den Griff kriegen? Mit einer richtigen Freundin? Und einer richtigen Beziehung? Da hilft man doch gerne! Also habe ich kurz den Fluch unterdrückt darüber, dass gerade mein Sonntag flöten ging (der erste freie Tag seit Ewigkeiten, großartiges Wetter, und Abends konnte man sich auf einen Kieler Tatort freuen) und mich mit Klaas im Wintergarten an den Tisch gesetzt, um an die Arbeit zu gehen. Der Brief sollte eigentlich eine Entschuldigung sein, allerdings war auf drei dichtgetippten Seiten keine Entschuldigung zu sehen, sondern höchstens Rechtfertigungen und Gegenanschuldigungen. Scheinbar hatte es ein Pärchenwochenende gegeben, das vollkommen in die Hose gegangen war, und sie hatte eine Bemerkung in den falschen Hals gekriegt und theatralisch ("hysterisch" war glaube ich sein Ausdruck) überreagiert. Dabei war doch alles ganz anders gewesen! Nachdem er mir erzählt hatte, inwiefern anders, haben wir den Brief zusammen neu geschrieben und sind zum Tatort-Vorspann gerade so fertig geworden. Immer noch zerknirscht und ein Schatten seiner selbst ging Klaas dann nach Hause, den Rettungsbrief in der Tasche und von unseren besten Wünschen begleitet.
Zwei Wochen später traf L. sich mit Klaas zum Billard, und da hat ihm Klaas dann erzählt, dass diese miese Kuh sich auch auf den Brief nicht gemeldet hätte, aber naja, vielleicht müsste man das auch verstehen, nachdem er sie erst mit ihrer besten Freundin betrogen und dann scherzeshalber mit dem Gürtel ihres Mantels gewürgt hatte. Ich war ehrlich baff. Nicht nur darüber, dass mir jemand, der so etwas getan hatte, einfach sinnlos meinen Sonntag klaut, sondern auch über die Fähigkeit, so überzeugend in Selbstmitleid und gekränkter Unschuld zu versinken, wenn die Frau nicht nur Grund hat, ihn ein für allemal abzuschießen, sondern eigentlich auch ruhig die Polizei hätte rufen können.

Jetzt fragt ihr euch, was kennt denn L. um Himmels willen für Assis? Aber im Alltag und wenn man nicht gerade eine Liebesbeziehung mit ihm hat, ist Klaas ein netter, fröhlicher kleiner Kerl. Jemand, der auch nachts um vier noch was Lustiges zu erzählen hat. Immer adrett mit Pulli und Krägelchen und im Job bestimmt eine glatte 1. Umso baffer war ich und bin es immer noch. L. verteidigt ihn noch und sagt, Klaas wäre zwar echt jenseits von Gut und Böse, aber so etwas wie das mit dem Würgen wäre mit Sicherheit nicht ernst gemeint gewesen. Dazu kann ich nur sagen, ironisches Würgen ist ungefähr so lustig wie ein Faustschlag ins Gesicht, weil heute der erste April ist. Wäre ich die Berliner Dame gewesen, ich hätte ihn angezeigt, Freund hin, lustiger Vogel her.
Und jetzt hat ihn eine Hamburger Freundin, mit der schon drei mal Schluss war, ein für allemal und für immer vor die Tür gesetzt.

Ob ich L. wohl mal kurz in die Rippen piekse? Oder huste?

Kommentare:

  1. Ja bitte. Sofort machen! Und dann bitte auch ganz schnell berichten! Ich bin sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Flora!

    Sag mal.....ich bin hier nicht regelmässig dabei....wollte Dich fragen ob Du ab jetzt keine IVF mehr anstrebst? Hast Du damit abgeschlossen endgültig?
    Ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen