Mittwoch, 8. Juni 2011

Wunsch ist Wunsch

Aber ich wollte ja noch erklären, warum ein Kinderwunsch, der gar nicht so existentiell ist, trotzdem drängeln kann wie ein großer.
Es ist nämlich so, dass unser Kind keine große Lücke stopfen müsste. Es müsste nicht unsere Ehe retten, die kommt sehr gut ohne Retter aus. Es müsste auch keine Leere in meinem Leben füllen, ich weiß ja jetzt schon an vielen Tagen kaum noch, wie ich heiße. Auch keine innere Leere, danke der Nachfrage, liebe Zeitungstanten und -onkel. In meinem Inneren ist es so voll, dass ich oft genug nachts zwischen drei und halb sechs wach liege und versuche, mir irgendwie einen Weg zu bahnen durch das Gedränge. Es stimmt einfach nicht, dass L. und ich abends auf dem Sofa sitzen, zusammen einsam sind und uns bang fragen, ob uns nicht etwas Wichtiges fehlt? Etwas, ohne das alles andere eigentlich sinnlos ist? Und wer das Gegenteil behauptet, behauptet eben das Gegenteil und hat deshalb noch lange nicht Recht. Unser Kinderwunsch ist nur das, was er ist: der Wunsch nach einem Kind. Nicht nach mehr Sinn, mehr Beschäftigung, mehr Zusammenhalt, mehr Familie, mehr Leben oder irgendetwas anderem. Und genau deshalb ist er so schwer wegzuräumen. Würde ich mir einen anderen Beruf suchen, einen, der mich mehr fordert und in Anspruch nimmt, würde das nichts am Kinderwunsch ändern. Hätte ich plötzlich einen anderen Mann (schon beim Gedanken wird mir schlecht, aber hinschreiben kann ich es ja mal), wäre er immer noch da. Würde ich mich plötzlich wie eine amerikanische Society-Lady für die Belange von gefährdeten Tierarten, chronisch Kranken oder schützenswerten Gebäuden engagieren, das würde ihn alles nicht ankratzen. Mehr Beschäftigung, mehr Spaß, mehr Einsatz usw. würden alle nichts an ihm ändern. (Dass sie trotzdem ein schöner Trost sind, wenn es mal wieder schief gegangen ist, steht auf einem anderen Blatt.) Mein Wunsch nach einem Kind hat mit all dem nichts zu tun, nur mit sich selbst. Schöner Mist.

Kommentare:

  1. Hi Flora,

    grad noch Deinen tollen Blog gelesen (wie so oft sprichst Du mir aus der Seele... diesen tiefen Wunsch kann wohl außer uns KiWu-Mädels kaum Jemand nachvollziehen - vielen lieben Dank dafür)... und dann schwuppeldiwupp fälschlicherweise "WunschInder.net" eingegeben... Gabs nicht - merkwürdig... *ggg*

    Drücke dich unbekannterweise und wünsche dir weiterhin alles Glück der Welt!

    LG, P. (die auch grad mal wieder tief in dem ganzen Wahnsinn steckt)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Flora,

    Ja, genau: Wunsch ist Wunsch und aus. Woher kommt bei uns Ki-Wu Mädels eigentlich dieses Gefühl, uns für unseren Kinderwunsch rechtfertigen zu müssen? Frauen, die einfach so schwanger werden, rechtfertigen sich doch auch nicht.

    Bin grade in Warteschleife bei Versuch Nummer 2, meine Moral ist grad ganz unten und ich finde einfach alles unfair.

    Danke, Flora, für Deinen wunderbaren Blog und Dein Buch! Beides hat mir schon oft durch schwere Zeiten geholfen, und ich hab durch Dich gelernt, die Dinge auch mal mit etwas mehr Humor zu sehen. (Schaffs grad momentan nicht, aber kommt wieder ;))

    Alles Liebe und Viel Glück an Dich Flora, und alle Leidensgenossinnen!!

    Emmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebelein,
    merkwürdig war auch, was mir die Zeitungsdame zur Sinnfrage in den Mund legen wollte:" ....und es gibt ja mittlerweile viele kinderlose, sehr anerkannte Frauen. Angela Merkel ist das beste Beispiel"
    Hääääh???? Ausgerechnet Angie???
    Spricht das nicht auch schon Bände über die Weltsicht in diesem Land?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Flora,

    ja dieser Wunsch, wenn der einmal da ist, dann ist der da. Ich musste mich auch schon so oft rechtfertigen. Ich hab mir jetzt gesagt, der nächste der fragt, wie es aussieht, kriegt die Antwort "Wir wollen doch kein Kind mehr", hoffe ich hab dann endlich Ruhe.
    Dein Buch werde ich mir auch beizeiten zulegen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. liebe flora, ja es ist einfach so wie es ist, sehr schön von dir beschrieben..aber wenn es doch so einfach ist, warum begreifen dann die anderen nicht,das wir diesen wunsch nicht einfach ablegen können,wie ne abgewetzte jeanshose?und all die bemerkungen: ihr habt es doch auch zu zweit so schön, mensch als doppelverdiener was ihr euch alles leisten könnte, ihr habt doch so viele freiheiten, das haus, könnt die welt bereisen..ach euch gehts doch einfach supergut...häh? haben die auch nur ein ganz kleines bischen zugehört oder nachgedacht bei solchen bemerkungen?

    AntwortenLöschen
  6. Das seltsame ist ja, dass die Leute, die wirklich keine Kinder wollen, sich dafür auch rechtfertigen müssen. Da heisst es dann nicht, ach ja, das ist doch auch schön zu zweit, sondern eher, oje, wie schade, das ist doch so schön mit Kindern und was ihr alles verpasst vund wie egoistisch..... Also wie man es macht, macht man es verkehrt.
    Aber währen die "Normalen" Kindern haben wollen aus altruistischer Nächstenliebe und warmem innigen Herzen (Sarkasmus), wollen es die IVF-Leute ja nur als schickes Accessoire (Bugaboo!) zum Vorführen und sind alle überalte Karrierefrauen ohne Männer....

    Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Aber ich reg mich nicht auf, nein nein...
    ohhhmmmm

    lg
    Bernstein (auf Transfer wartend)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    habe mich ewig nicht mehr geäußert, aber ich finde die Diskussion gerade eigenartig. Warum kann ein Wunsch keinen Grund haben.
    Ich glaube ehrlich nicht, dass alle einfach nur so ein Kind wollen. Und was ist falsch an einem Grund? Es wird solche und solche geben. Und nichts ist falsch daran. Oder muss ich mich jetzt schlecht fühlen, weil ich ein Kind wollte, um was von mir in die Welt zu geben, einem kleinen Wesen Werte vermitteln wollte und irgendwo auch Sinn in meiner eigenen Existenz sehen wollte. Wozu bin ich auf der Welt? Das mag vielleicht traurig klingen ist aber wenigstens ehrlich.
    Liebe Grüße
    Frau Em

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frau Em,
    ich hab ja auch nicht gesagt, dass es uns allen so geht mit dem Kinderwunsch, der einfach der Wunsch nach einem Kind ist - nicht nach mehr Nähe, mehr Familie etc.
    Nur uns geht es gerade so. Und ich hab sowieso vollstes Verständnis für jeden Kinderwunschgrund. Das Einzige, das ich nicht mag, ist die Art, mit der Medienleute uns Kinderwunschpaaren gerne verschwurbelte Wunschgründe unterschieben. Außerdem wollte ich klar machen, dass unser Kinderwunsch gerade deshalb so drängend und durch nichts anderes als ein Kind zu ersatzbefriedigen ist, weil er selbst so für sich steht - und nicht als Zeichen für irgend einen Mangel an anderer Stelle. Herzlichst, Flora

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja: und zu vielen anderen Kinderwunschgründen, die zum Teil auch schon kräftig durch mein Hirn gespukt sind, hab ich letztes Jahr mal gepostet: http://eiertanz.blogspot.com/2010/02/man-setzt-nicht-grundlos-grunde-in-die.html

    AntwortenLöschen
  10. Hallo zusammen,

    habe gerade angefangen das Buch zu lesen und ich bin wirklich froh mal ein Buch zu lese was unverblümt die jew. Situation beschreibt (aus Sicht einer Betroffenen)und die ärztlichen Fakten finde ich sehr hilfreich. Bis vor einem Monat dachte ich noch, dass ich bestimmt auf natürlichem Wege schwanger werden kann,doch das hat sich aufgund eines Spermiogramms geändert. Also ich bin immer ein positiv denkender Mensch gewesen, habe einen wunderbaren Mann und an sich bin ich auch mit meinem Leben zufrieden. Dieser drängende Kinderwunsch lässt einen ab und zu an dem was vorher richtig und gut war zweifeln, was eigentlich nicht richtig ist. Manchmal habe ich einfach Angst was die Zukunf bringt, ob wir das als Paar schaffen und was jetzt Ende August in der Kinderwunschklinik auf uns zu kommt.Ich hoffe, dass das Buch und der Blog in den dunkleren Tagen vielleicht hilft. Grüße an alle die noch auf ihr Wunschkind warten und ich drücke euch allen die Daumen. Viele Grüße Nicole PS: Am Schlimmsten empfinde ich das ständige warten und hoffen, dass kann einen schon ganz schön mübe machen.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich bin es schon wieder.

    Hatte so gehofft und war mir auch ganz sicher das es diesen Zyklus geklappt hat (letzte Zyklus vor der Kinderwunschbehandlung). Die rote Welle kam 3 Tage zu spät, sonst ist sie immer sehr sehr pünktlich, aber dieses Mal natürlich nicht. Bin echt enttäuscht und musste das einfach los werden.
    Grüße alle die auch noch auf ihr Wunschkind hoffen Nicole

    AntwortenLöschen