Sonntag, 1. Dezember 2013

Einerseits in tiefer Zerknirschung, andererseits aber trotzdem von einem Ohr zum anderen grinsend

Ich habe ein Baby. Hatte ich schon mal erwähnt, oder? Im Moment schläft es nebenan im Stubenwagen in der Küche, aber jede Sekunde kann es wieder wach sein, und dann geht der Spaß weiter mit greifen und brabbeln und kichern und fuchteln. Noch nie vorher gab es das, dass ich ihn achtzig mal am Tag anstarre und denke wie zum ersten Mal: ich habe ein Baby. In den letzten Tagen habe ich so viel Zeit mit ihm verbracht, dass es sich manchmal anfühlt, als wären wir an der Hüfte zusammengewachsen, und fast jede Minute davon hat Spaß gemacht. Seit Donnerstag bekommt er mittags Gläschen, und ich bekomme schon eine leise Ahnung davon, was für großartige Zeiten wir zwei rund ums Essen erleben werden. Erster Tag: Apfel pur aus dem Glas. Er hat gegessen, aber Begeisterung sieht anders aus. Wie Begeisterung aussieht, habe ich dann am Freitag erlebt, als wir zum ersten Mal Kürbis hatten. Gestern dann die zweite Hälfte des Kürbisgläschens, und heute - mal sehen? Gerade gab es zum dritten Frühstück eine kleine Schale zermatschte Banane mit Premilch angerührt, und er hat mir sehr höflich zu verstehen gegeben, dass ich das bitte so schnell nicht noch mal versuche. Mein Kind mag salzig lieber als süß! (Bevor jetzt hier jemand vor Schreck einen Schlaganfall bekommt, nein, ich tue kein Salz an die Gemüsegläschen.) Auch da kommt er nach mir. Noch mal zum Gläschen- vs. Selbstkoch-Thema: Ich bleibe dabei. So lange die Gläschen aus einzelnen Zutaten bestehen, sehe ich absolut keinen Grund, das selbst zu machen - im Gegenteil, ich gehe fest davon aus, dass die Gläschenfirma das besser hinkriegt: frischeres Gemüse ohne Umweg über Großmarkt und Edeka-Lieferant, auf die Sekunde genau austarierte Garzeit, gesetzlich vorgeschriebene penibelste Hygiene-Standards. Da kann ich mit meinem Pürierstab und meinem Mikrowellen-Dämpfkorb nicht gegen an. Aber bald beginnt die Zeit, in der Ndogo auch mal was Spannenderes probieren darf. Und dann lege ich los, dass es nur so knallt. Das passende Post-Label hab ich schon mal eingeführt.

Heute ist L. bei seinem Nerdsport, und wir machen es uns weihnachtlich. Gerade habe ich eine große Dose Spritzgebäck mit dem Fleischwolf meiner Oma produziert, während das Baby (ich habe nämlich ein Baby.) in der Wiege danebenlag und hingerissen die eine Kerze am Adventskranz angestarrt hat. Dazu lief meine Weihnachtsplaylist, und nachher zünden wir vielleicht noch die Kerzen an der Weihnachtspyramide an. Nicht, dass ich all das nicht auch die letzten Jahre schon veranstaltet hätte, Weihnachten kann ich auch gut alleine. (Und auch dieses Jahr bringt mich diese niederträchtige Ferrero-Plakataktion "Was wäre Weihnachten ohne Kinder?" wieder zur Weißglut wie eh und je. Denken die eigentlich nicht nach? Oder denken die sehr wohl nach, aber machen es einfach trotzdem?) Trotzdem bin ich gerade so dermaßen dankbar, dass mir eigentlich Marzipan aus den Ohren quellen müsste. Ich habe ein Baby. Ist das zu fassen?

Damit zum Stammtisch. Und ich weiß, ich hab es versprochen, und ich wollte wirklich, aber es ist wie verhext. An einem der Montage bin ich auf einem Geburtstag eingeladen. Am anderen Montag will meine Auftraggeberagentur - Überraschung! - dass ich mit ihr über Nacht zur Agenturweihnachtsfeier fliege. Und der dritte angebotene Termin ist futschi, weil sich für diese Nacht im Kielwasser einer anderen Agenturweihnachtsfeier Besuch aus Berlin angekündigt hat, den ich schon viel, viel zu lange nicht mehr gesehen habe. Bitte verbucht es nicht unter "War ja klar, sobald Flora ein Baby hat, sind die Abkürzungsdamen nicht mehr wichtig", sondern unter "So ist das eben vor Weihnachten, eben noch wochenlang ein freier Tag neben dem anderen, dann macht es einmal leise 'Puff' und alles ist voll mit irgendwelchen Terminen." Ich wäre aber sehr dafür, dass wir jetzt schon einen Termin für Januar festmachen und schlage hiermit vor: Freitag, der dritte, oder Freitag, der siebzehnte. An beiden Terminen hat L. Zeit, den Babysitter zu machen. An keinem der Termine hat jemand Geburtstag.

Und jetzt wünsche ich allen Abkürzungs- und Ex-Abkürzungsdamen einen schönen ersten Advent.

Kommentare:

  1. Ui, ein lieber unsüß Baby... staun. Na dann viel Spaß mit dem Gemüse... Vielleicht fehlt ihm auch dieses putzige Gen fürs "bitter"-schmecken? (Natürliche erkennt er den Geschmack... aber eben als "interessant", nicht als "bäh" - wenn er Rosenkohl, der nicht in Sahnesosse ertränkt ist, gerne mag, dann wird das der Grund sein - aber auch ein Ding für später ;-)) beim Großen bekamen wir 1 Jahr lang Oliven umsonst, weil der Oliven-Türke in unserem Supermarkt es so klasse fand, daß der 1 Jahr alte Zwerg Terror machte, wenn er keine Probier-Olive bekam (wie andere Kinder ihr Wienerle...)

    Und auch... frohe Weihnachtszeit!

    Was ich schon länger mal fragen wollte - was ist denn der Nerd-Sport? Die Nerds, die ich kenne, treiben überhaupt keinen. (Und sehen, so mit um die 40, dann leider auch so aus...uggh).

    AntwortenLöschen
  2. Einen tollen ersten Advent, liebe Flora! Ich komme auch gerade aus der Weihnachtsbäckerei - heute wurden Lebkuchenmänner und Bethmännchen, gestern schon Spitzbuben (upps... etwas männerlastig meine Plätzchen fällt mir gerade auf ;)) produziert. Gegen eine Stammtischverscheibung auf Januar habe ich überhaupt nichts! Tatsächlich ist der Dezember schon ziemlich voll geknallt mit Weihnachtsfeiern, Weihnachtsessen, Weinachtseinkäufen, Wichtelabenden, Weihnachtsmarktbesuchen, etc... Ich hoffe, ich habe am 24. überhaupt noch Lust auf das eigentliche Fest...! Kann am 3. und am 17.! Und ein sehr nerdiger Sport wäre für mich Tischtennis.. ;)

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Flora, ja einen schönen 1. Advent Dir! Klingt nach einem sehr entspannten Tag mit dem Baby, sehr cool.
    Stammtisch am 03. oder 17. Januar passt auch bei mir wäre toll wenn das klappt.
    Viele Grüße von der (nichtsternschanzen) Nina aus HH

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Flora, verstehe ich voll. Das mit dem Wundern "ich habe ein Baby!" (Ich stelle auch immer und immer wieder überrascht und überglücklich fest, dass ich ja ein Baby habe) und das mit den Terminturbulenzen. Ich wünsch Dir wunderbare Weihnachten. Alles Liebe.Sanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Flora, ich bin eine stille Mitleserin mit ähnlicher, mitlerweile ins fünfte Jahr gehender, Kinderwunschreise. Im Januar starte ich in die IVF... Leider komme ich nicht aus Hamburg, wäre aber unglaublich gerne bei einem eurer Stammtische dabei. Ich wünsche dir und deinen lieben ein schönes erstes Weihnachtsfest zu dritt und alles Liebe. Mona

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Flora,
    es macht so viel Spaß, zu lesen, wie glücklich du mit Ndogo bist. Das ist einfach toll.
    Termine im Dezember sind doch grundsätzlich schwierig, ob nun mit oder ohne Baby.
    Januar klingt gut - da hat man gleich was, worauf man sich im neuen Jahr freuen kann :-)
    Ich kann an beiden Terminen.
    Habt eine wunderschöne Weihnachtszeit!
    Kat

    AntwortenLöschen
  7. Hey ihr Lieben, also für mich wäre der 17.1. optimaler. Hab die Woche drauf Urlaub und könnte mich dann richtig entspannt auf die weite Reise machen.
    Euch allen eine wunderschöne u entspannte Weihnachtszeit.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Kleine Inspiration für Fellwurst 1+2 und Baby: http://instagram.com/mommasgonecity

    AntwortenLöschen
  9. Diese permanente Verschieberei des Stammtisches ist doch schon ein "running gab". Ich werde langsam müde, es zu lesen.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Flora,

    zum Stammtisch: am 3. Januar kann ich nicht, aber der 17. passt prima.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  11. Alles Gute zum Jahrestag!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Flora, vermisse Dich und Deine herzerfrischende Art zu schreiben. Wäre schön wenn Du wieder was hören lässt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Flora,
    ich habe vorgestern dein Buch in die Finger bekommen und es förmlich verschlungen. Ich als Kinderwunschpatientin (IVF ist 2014 geplant) fand das Buch sehr erfrischend geschrieben und trotz dem ernsten Thema, sehr unterhaltsam und stellenweise sogar amüsant :-)
    Danke für die schöne Lektüre, die meine Stimmung in den letzten Tagen wieder besser werden ließ <3
    Schöne Weihnachten!

    AntwortenLöschen