Donnerstag, 8. August 2013

Ich, ich, ich.

Liebe Abkürzungsdamen, wenn man diesen Blog lang genug liest, könnte man manchmal glatt vergessen, dass dieses Kind nicht nur eine Mutter und eine Abkürzungsärztin mit sehr glücklichem Händchen hat, sondern auch einen Vater. Vor ein paar Tagen hat L. sich mein Handy ausgeliehen, um schnell etwas nachzulesen. Und als er den Browser öffnete, war da zufällig mein letzter Post - der Zwei-Wochen-Post - geöffnet, weil ich mir kurz vorher im Auto die Kommentare durchgelesen hatte. Normalerweise liest L. meinen Blog nicht, trotz mehrfacher Einladung. Bei dieser Gelegenheit hat er den Post gelesen, und was er gesehen hat, hat ihm nicht gefallen. Er findet, ich habe kein Recht, einfach so intime Details über unser Kind, das sich noch nicht wehren kann, ins Netz zu stellen. Er glaubt außerdem, dass Kalle eines Tages nicht besonders begeistert sein wird, wenn die Jungs aus seiner Klasse ihn googeln und dann auf schwer verliebte Posts von vor vierzehn Jahren stoßen, in denen seine hormonvernebelte Mutter von seiner rosigen Haut und seinen Schrumpelzehen schwärmt. Ich muss ehrlich sagen, darüber hatte ich keine Sekunde nachgedacht, als ich das geschrieben habe. Aber jetzt, wo ich es tue, muss ich sagen, ganz Unrecht hat er da vermutlich nicht, zumal in Hamburg bis dahin vermutlich nicht viele Kinder mit seinem Namen herumspringen. Und jetzt?

Jetzt werde ich trotzdem weiter schreiben. Aber ich werde in Zukunft wieder mehr über mich schreiben, darüber, was das Baby mit mir macht, wie mein Leben mit ihm ist und was sonst noch passiert und weniger über Kalle, seine körperliche Entwicklung und vor allem seine Schrumpelzehen. Ich werde mir bei allem, was ich schreibe, vorstellen, eine Horde Beavis- und-Butthead-artiger pickliger vierzehnjähriger Klassenärsche würden das hier lesen und Kalle in der nächsten großen Pause wieder auf die Pelle rücken. Vierzehnjährige Klassenärsche finden in allem etwas Lächerliches, Blödes und Beleidigendes. Aber sie sollen sich im Zweifel über mich lustig machen, nicht über Kalle. Wie das werden soll? Weiß ich auch noch nicht so genau. Aber ich tue mein Bestes.

Kommentare:

  1. Liebe Flora,
    das, was Du bisher über geschrieben hast, ist so voller Liebe, warm, duftend, echt, da sollen die künftigen Beavisse und Butheads ganz ruhig sein!
    (Die haben bestimmt selber Muttis, die sie vom ersten Schrei 24h auf Facebook ausstellen. Das ist ganz ganz dünnes Eis...)

    L.s Überlegung finde ich sehr richtig. Auch wenn das nagelneue Persönchen Teil von einem ist, ist es eine eigene Persönlichkeit mit dem entsprechenden Recht darauf.

    Ich freue mich jedesmal, wenn es Neues von Dir, L. und B. gibt. Habe aber vollstes Verständnis wenn Du vielleicht in den kommenden Posts weniger von L.und B. Schreibst. Schließlich gibts auch weniger wohlwollende Voyeure im Netz.
    Falls die auftauchen, sag Bescheid, dann kommen wir als ganz großer Bruder und bringen Ordnung auf dem Schulhof!
    Alles Liebe,
    N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhömm. Ich bitte die Tippfehler zu verzeihen...

      Löschen
  2. Da kann ich dir, L. und N. über mir nur Recht geben.
    Allerdings werde ich diese wundervollen Liebeserklärungen und den ein oder anderen Schnappschuss sehr vermissen!
    Aber hier gehts um Boje und ihm solls sowohl jetzt als auch später einfach nur gut gehen!!!
    Auch von mir alles Liebe, N. aus E.

    AntwortenLöschen
  3. Selbstverständlich ist es Dein gutes Recht über all das zu schreiben, was Du willst und was Deiner Familie gut tut. Aber das hier ist ein öffentlicher Blog und selbst wenn ihn die anderen Kinder nicht veräppeln, gibt es bestimmt schon viele Dinge, die ihm peinlich sein werden oder die Tatsache, dass Du erst lieber ein Mädchen wolltest-wird B. auch nicht so gefallen..etc...etc....was ich damit sagen will ohne Dich ärgern zu wollen ( wirklich), dass ich denke, dass das Kind schon lange in den Brunnen gefallen ist und die Einsicht, die Privatsphäre deiner Familie zu schützen etwas spät kommt oder besser gesagt, mit einem öffentlichen Blog, Buch, Fotos usw.... nicht besteht.
    Oh je, ich verkrümmel mich ganz schnell wieder, bevor es Haue gibt.....

    AntwortenLöschen
  4. Herrje... einerseits kann ich Ls Bedenken verstehen, andererseits würden mir Deine Fotos, liebenswürdigen Storys, etc. aber sehr sehr fehlen! Außerdem stelle ich es mir wirklich schwierig vor, da die Gratwanderung zu finden... Eine Lösung fällt mir leider auch nicht ein, außer das Blog nur noch mit "Zugangsberechtigung" freizuschalten... ach das ist ja irgendwie auch blöd! Puhh, ich hoffe wirklich (und nicht ganz uneigennützig), dass Du das hinkriegst. Es wäre einfach zu schade!

    Liebste Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Die Bedenken kann ich sehr gut nachvollziehen, denn auch, wenn ich hier gerne mitlese, wäre mir das selber viel zuviel Privatsphäre, die preisgegeben wird und die sich auch bei genauerem Hinsehen den Personen im richtigen Leben zuordnen lässt.
    Hast Du noch die Möglichkeit, zumindest den Namen Deines Sohnes wieder zu entfernen oder auch abzukürzen. Der ist tatsächlich sehr verräterisch.
    Es gibt bestimmt auch einen Weg, den Blog weiterzuführen, ohne dass er viel über andere Persönlichkeiten preisgibt. Fehlen würde er mir auch, aber das ist nur zweitrangig.

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht nur Bilder, auf denen das Gesicht nicht zu erkennen ist? Und aus dem Namen auch B. machen? Wer auf die Geburt mitgefiebert hat, weiß den Namen ja nun, für alle anderen ist B. doch gut, so wie L. auch.
    Ich weiß nicht, ob das nachträglich geht, in Deinen Posts und den Kommentaren den Namen abzukürzen?
    Viele Grüße und alles Gute!
    V.

    AntwortenLöschen
  7. ¨Liebe Flora!

    Mach dir keine Sorgen,du hast nichts intimes über den Kleinen geschrieben!Nur eine Liebeserklärung an deinen neugeborenen Sohn!Vielleicht könntest du ihn ja umtaufen für den Blog, dann findet später niemand etwas unter seinem Namen! und in 14 Jahren wird wohl niemand das Baby von jetzt auf den Fotos wiedererkennen...und sivherlich nicht wenn das Baby einen Abkürzungsnamen hat!
    Viele liebe Grüsse!
    P.S. Wäre trotzallem schön zu hören wie es dem Kleinen so geht :-)

    AntwortenLöschen
  8. in 14 jahren ist blogs lesen vermutlich so populär wie heutzutage einem teenager zu sagen er möge das mikrofilmarchiv der staatsbibliothek sichten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cooler Kommentar! Danke hierfür, er hat mich zum Schmunzeln gebracht!

      Löschen
  9. Liebe Flora, da hat der L. ziemlich recht! Auch wenn man zu Recht vor Stolz platzt und sein Glück allen mitteilen will, sind doch Kinderbilder u.a. gefundenes Fressen für einige Voyeure. (Leider, denn ich war auch sehr neugierig und habe die Bilder gerne angeguckt.)
    Auch wenn der Name gewöhnlich wäre, würde ich ihn trotzdem nicht veröffentlichen. Auch nicht die Geburtsdaten, damit läßt sich doch so einiges wiederfinden. So gerne ich auch Deinen Blog lese, man gibt mit jedem Post ein bißchen mehr über sich selbst preis. Genau das sind die Gründe, warum ich lieber anonym bleibe und selber auf keinen Fall bloggen werde.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Flora, vielleicht will hier gar niemand etwas Schlechtes? Vielleicht freuen sich die LeserInnen einfach nur mit Dir? Vielleicht ist Dein Baby in ein paar Monaten anhand der Fotos gar nicht mehr wieder zu erkennen? Vielleicht ist Dein Sohn stolz und gerührt? Vielleicht ist einfach alles gut so wie es ist? Vielleicht ist Facebook und Instagram viel, viel Schlimmer? Vielleicht wären viele Frauen ohne Dich und diesen Blog um Einiges hoffnungsloser? Nicht vielleicht sondern sehr gewiß: bleib bei uns!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 99% der LeserInnen sind ganz bestimmt so und freuen sich, dass sie zu den Berichten Fotos bekommen, auf denen sowohl Gesichter von Mama und Kind sowie im Hintergrund gut sichtbar die Wohnung zu erkennen ist, ohne dass sie dieses Vertrauen irgendwie missbrauchen würden. Aber es gibt leider auch das eine Prozent, das nicht so nett ist wie wir anderen alle, und deshalb gebe ich L. vollkommen Recht. Er kann sich wehren, Dein Kind noch nicht.

      Löschen
  11. Liebe Damen, die Idee mit der Abkürzung von Bojes Namen ist mir auch schon gekommen (reichlich spät, ok...). In den Posts ist es kein Problem, das zu ändern. Kommentare kann ich nicht ändern, nur so stehen lassen oder löschen, damit würde eine ganze Reihe von Kommentaren hier verschwinden müssen... das Problem ist allerdings die große böse google-Maschine, die seinen Namen jetzt nun mal drin hat. Googelt man ihn, dann stößt man innerhalb von zwei Klicks trotzdem auf den Blog, auch wenn er da inzwischen schon gar nicht mehr auftaucht. So ist das nun mal...

    Ganz aufhören will ich auf keinen Fall, keine Angst. Ich denke auch überhaupt nichts Schlechtes von Euch Leserinnen, egal zu welcher Prozentzahl. Das Problem sind eher die Leute, mit denen Boje irgendwann mal zu tun haben wird - die schon erwähnten Klassenärsche, vielleicht ja auch die kleine Maus aus der Parallelklasse, die ihn anhimmelt und begeistert sein wird über so einen gewaltigen Fundus an Informationen, oder irgendwann mal biestige Kollegen. Und klar wird man ihn vermutlich anhand seiner Babyfotos nicht erkennen, aber die Frage ist doch, wann ist Schluss mit den Fotos? Mit drei Jahren? Mit fünf? Ich hab mich ein bisschen umgeguckt, wie andere das so machen. Manche (dooce z.B.) scheinen überhaupt kein Problem damit zu haben, fast täglich Fotos ihrer Kinder zu veröffentlichen. Andere dagegen schaffen es irgendwie, Fotos zu machen, auf denen man vieles erahnt, aber nichts eindeutig erkennt. Ich glaube, da werde ich mir was von abgucken. Es wird also auch in Zukunft noch Fotos geben. Und Boje wird auch nicht verschwinden aus diesem Blog. Ich werde eben nur keine Oden mehr auf seine Fingerchen oder auf sein niedliches Stupsnäschen schreiben. Auch wenn der kleine Unterschied manchen als bloße Haarspalterei erscheinen wird: hier wird es eben ab jetzt wieder mehr um mein Leben als Mutter gehen als um sein Leben als Baby. Ich glaube schon, dass das geht. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht wirklich, hast Du mit dem neuesten Beitrag doch schon eindrucksvoll bewiesen.
      Das mit der Namensabkürzung würde ich aber vielleicht trotzdem versuchen, denn zumindest sind dann in 14 Jahren die Kommentare, in denen der volle Name erscheint, grottenalt und werden beim Googeln nicht mehr an erster Stelle ausgeworfen - hoffe ich jedenfalls, so genau kenne ich mich da auch nicht aus.

      Und wir Leser könnten doch im Gegenzug versprechen, uns zusammen zu reißen und den Namen nicht mehr voll auszuschreiben. Ist das ein Angebot?

      Löschen
    2. Kommentare kann man kopieren, bevor man sie löscht. Der Persönlichkeitsschutz meines Kindes wäre mir wesentlich wichtiger

      Löschen