Mittwoch, 15. Mai 2013

In aller Kürze

Mit dem Kind ist alles in Ordnung. Es ist auch nicht zu klein, das war offensichtlich wirklich ein Messfehler des Kartoffelsalatultraschalls. Laut der Messung von heute wiegt es fast 1900 Gramm und ist damit völlig im Rahmen. Die einzigen Probleme: die Plazenta versperrt im Moment noch den Ausgang. Es kann gut sein, dass sie sich in den nächsten Wochen noch "hochzieht" mit dem Wachstum der Gebärmutter, dann ist alles gut und überhaupt kein Problem. Wenn sie das nicht tut, wird es auf einen Kaiserschnitt hinauslaufen. Und der Muttermund ist zu kurz. So kurz, dass ich jetzt nicht mehr arbeiten darf und mich schonen soll, zumindest so lange, bis der Mutterschutz beginnt und wir nahe genug am errechneten Geburtstermin sind.

Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung, die Praxis zu wechseln. Die Ärztin heute hat sich fast eine Stunde Zeit für mich genommen, allein der Ultraschall war ausführlicher als der bei Erst- und Zweittrimesterscan und auf einem ähnlich feinen Supergerät. Mein Kind hat auf diesem Ultraschall aber nicht nur vernünftige Abmessungen, sondern auch endlich wieder ein Kinn. L. war die ganze Zeit daneben und hat den Bildschirm ganz verliebt angestarrt. Liebe Abkürzungsdamen, ich sage das bestimmt viel zu selten, aber heute tue ich es mal: alles wird gut.

Kommentare:

  1. Liebe Flora,

    herzlichen Glückwunsch zu dieser guten Ärztin und dem schönen Ultraschall.

    Ich lese deinen Blog schon ziemlich lange und freue mich sehr, wie der kleine Racker gedeiht.

    Natürlich wird alles gut :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön. Und faszinierend, wie richtig man in der Schwnagerschaft mit dem Gefühl, dass es einfach reicht, liegt. Dann mal schön die Füße hoch!
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Genau ;) danke für ' alles wird gut':-* ich bin mittlerweile nach dem vierten negativ wieder auf dem weg zur Hoffnung, durch dein Buch und deinen Blog...
    Und ich freu mich so doll für dich!!!!!

    AntwortenLöschen