Mittwoch, 8. Mai 2013

Jekooft.

Liebe Damen, vielen Dank für die unzähligen Kinderwagentipps. Ich freue mich, mitteilen zu können, dass eine Entscheidung gefallen ist und sogar schon in die Tat umgesetzt wurde: im Hinterzimmer von Baby Korb in Berlin wartet ein Kinderwagen samt Babywanne, Sportaufsatz, Sonnenschirm, Regenhaut und (auf L.s besonderen Wunsch hin) Becherhalter darauf, von uns beim nächsten Besuch abgeholt zu werden. Am Ende hatte sich das Feld zu zwei Finalisten zusammengezogen: zum Brio Go und zum iCandy Peach. Der iCandy war der, der aus England kommt und nicht im Netz verkauft wird, so dass L. irgendwann mal den famosen Plan hatte, nach London zu fliegen und dort unseren Kinderwagen ohne mich zu kaufen. Muss ich wohl nicht erst erklären, dass ich kategorisch gegen dieses affige Vorhaben war. In Hamburg jedenfalls war dieser Wagen nicht zu kriegen. Jetzt zeigte sich aber, in Berlin schon, und zwar genau in diesem einen Laden, der zufällig bei uns um die Ecke lag. Die Farbe haut mich immer noch nicht um (türkis mit lime-grünen Akzenten), aber am Ende haben wir alle Argumente für beide Wagen besprochen, L.s Mutter besteht darauf, unseren Kinderwagen zu bezahlen, und ich habe beschlossen, diese Entscheidung einfach ganz entspannt abzuwarten.

Pro Brio Go:
* der mit Abstand meiste Platz, um Einkäufe etc. zu transportieren
* kommt aus Schweden (ja, das ist für mich ein Argument. Meine ersten fünf Jahre in Hamburg habe ich bei der SEB verbracht, einer Bank mit wirklich miesen Konditionen und nur drei Filialen im kompletten Stadtgebiet. Wieso? Weil ich es nett fand, bei einer schwedischen Bank zu sein)
* dunkelblaues Körbchen (ich bin noch nicht so drin in der Kinderwagen-Terminologie) und weißes Gestänge: völlig unaufgeregte, nette Farben
* hat abgesehen von irgendeiner Chemikalie in den Festschnallgurten sehr gut getestet - und in den neuen Wagen sind die Gurte harmlos
* Country-Wheels als Zusatzausstattung für mehr Geländegängigkeit

Contra Brio Go:
* ziemlich sperrig, auch zusammengeklappt
* wenn ich ehrlich bin, werden wir unsere Einkäufe vermutlich sowieso ohne Kinderwagen erledigen - einer fährt, der andere bleibt mit Baby zuhause. Wir brauchen also keine Superdupertransportkapazitäten
* Auch unsere Ausflüge ins Gelände halten sich im Rahmen bzw. auf manierlichen, städtischen Spazierwegen
* Außerdem überlässt uns einer von L.s Freunden zusätzlich seinen runtergerockten alten Kinderwagen, der extrem geländegängig sein soll - an Matschtagen, an denen es uns trotzdem mit Macht nach draußen zieht, nehmen wir den
* 1200 Euro mit kompletter Ausstattung. Tausendzweihundert.
* Nicht ganz so seidig beim Zusammenklappen
* Der Griff erinnert mich an diese orthopädischen Mountainbike-Lenker, die ich so hasse
* Im Sportwagenaufsatz kann das Kind nicht ganz flach liegen

Pro icandy:
* So klappt man ihn zusammen: An zwei Punkten drücken, Wanne abheben, Griff mit gewissem Schwung (den ich noch im Laden raushatte) nach unten drücken, den Gurt am Gestell nach oben ziehen und zack auf die Schulter hängen. Ungefähr so groß wie eine etwas dickere Handtasche.
* Er fährt sich genau so schmoov wie der Bugaboo. Die Vorderräder sind aber etwas größer, so dass er weniger hängen bleibt.
* L. würde es sehr, sehr glücklich machen.
* Mit Komplettausstattung fast 300 Euro billiger als der Brio.
* SOLLTE noch ein zweites hinterherkommen, dann kaufen wir einen kleinen Adapter (für 80 Euro) und aus dem Einkinderwagen wird ein Zweikinderwagen, ein ziemlich schicker noch dazu.
* Auch im Sportwagen kann das Kind liegen.
* Obwohl er viel zierlicher wirkt, zeigt der Matratzenvergleich, dass Ndogo in der iCandy Babywanne genau so viel Platz hat wie in der schwedischen Konkurrenz
* Weil es den icandy bei uns eigentlich nicht gibt, ist er bei uns auch nicht getestet. In GB aber schon, und er hat sich sehr gut geschlagen.
* Ich vermute stark, dass William und Kate, die Glücklichen, am Ende die "Regal Edition" des icandy Cherry fahren werden, die für normale Menschen erst ab September zu haben sein wird. (Würde ich auch sofort nehmen, dann gäbe es diese Brio Go-Diskussion überhaupt nicht: dunkelblau mit weiß-roten Akzenten.) Anglophiler kleiner Vollpfosten, der ich bin, macht mich das irgendwie glücklich.
* L.s affige Reise nach London wäre nicht mehr nötig, wenn wir einfach das Ding aus Berlin nehmen würden. Abholen könnten wir ihn demnächst, wenn wir in Berlin auf einer Hochzeit sind.

Contra iCandy Peach:
* Weniger Platz für Einkäufe
* Die Farben sind allesamt grauselig, es sind auch nur drei: kackbraun mit schwarz (der Trauerkinderwagen), orangerot (das Warndreieck) und türkis. Im Laden stand türkis mit hellgrünen Akzenten und schwarzbraun.

Nachdem wir zwei Tage und Nächte selbstverständlich über nichts anderes nachgedacht hatten, sind wir am Montag noch mal zum Laden marschiert, ich habe mich sonnigster Laune und in der Gewissheit, mit beiden Entscheidungen glücklich zu sein, noch mal auf einen Bummel durch die anderen Abteilungen gemacht, während L. mit seiner Not alleine war. Und jetzt ist es der iCandy geworden. Der türkisfarbene mit den hellgrünen Streifen. Ich kann es kaum erwarten, bis er endlich bemannt ist.

Was war sonst noch in Berlin? Wir waren im Theater, in der gefeierten Medea-Inszenierung von Michael Thalheimer. Nach einer Stunde in der ersten Reihe ist mir klar geworden, dass ich jetzt lieber im schönen Garten des Hauses der Festspiele unter der blühenden Magnolie sitzen würde und ein Buch lesen, und genau so habe ich es dann auch gemacht. Ich bin außerdem mehreren Tipps von Wednesday Chef Luisa zum Teil zehn Stationen weit mit der Ubahn hinterhergefahren und war jedes Mal sehr glücklich über die Entscheidung: das Furious Chicken im Angry Chicken Imbiss war genau so toll wie die Udonsuppe und die hausgemachte Ingwer-Brause im japanischen Imbiss Heno Heno. Aber am allerallerallerschönsten war das Eis bei Vanille Marille. Gibt es hier jemanden aus Berlin, der da noch nicht war? Auf den bin ich jetzt ein bisschen neidisch, denn er hat etwas sehr Schönes vor sich, was ich jetzt leider schon hinter mir habe: ein Eis, das die allermeisten anderen Eise plötzlich reichlich albern aussehen lässt. (In Hamburg gibt es z.B. die Kette Eiszeit, die das "vielleicht beste Eis der Welt" verkauft, wobei so ziemlich jede Sorte gleich und irgendwie langweilig nach Vanille schmeckt. Das versuchen sie vergeblich, mit achtzig Sorten Sauce und Streuseln rauszureißen.) Ich hatte zum ersten Mal im Leben fünf Kugeln: Marille, schwarze Johannisbeere, salziges Karamell, Birne "gute Luise" und Grieß mit Pflaume. Die letzten drei waren die besten, aber alle waren köstlich. In den nächsten Wochen werde ich L. bitten, unsere Eismaschine aus dem Keller nach oben zu wuchten und von den Fledermausnestern zu befreien, und dann werde ich einen von vornherein zum Scheitern verurteilten Versuch starten, Karamell und Grieß-Pflaume nachzumachen. Irgendwann in Berlin hat Würmchen sich außerdem noch mal komplett verlagert, der Kopf ist immer noch unten, aber der Rücken und die Beine sind jetzt irgendwie anders und schaffen es so, mir noch mehr Luft und Magen abzudrücken. Vor allem Nachts ist es übel, ich komme selten auf mehr als vier Stunden Schlaf. Und weil heute der vermutlich letzte Tag ohne Hunde (noch in der Pension) und ohne Baby sein wird, werde ich ihn genießen, indem ich einen einzigen langen Vormittags-, Mittags- und Nachmittagsschlaf mache. Liebe Damen, gute Nacht.

Kommentare:

  1. Hallo Flora!
    Ich bin aus Berlin und kannte Vanille Marille bisher noch nicht. Aber jetzt weiß ich wo uns unser nächster Familienausflug hinführen wird :-)
    Als Dank mein Geheimtipp in Sachen Eis in Berlin: Die Eispiraten! Falls du die noch nicht kennst. Ich habe bisher noch kein Eis gegessen was besser war. Mal sehen ob Vanille Marille das toppen kann.
    Weiterhin alles Gute! Und eine schöne Geburt!
    Liebe Grüße aus Berlin
    Leena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Flora
    Könntest du bitte von allen Kinderwagen die Pros und Contras soo schön aufschreiben?? ;-)
    Da muss man sich nicht selbst überall durchwühlen!!
    Schön übersichtlich! Find ich gut!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja unbedingt, da die beiden die euch zur Auswahl standen ja glaube ich keine Möglichkeit bieten, den Babysafe/Autositz statt Kinderwanne einzuklicken?! Oder!?

    AntwortenLöschen
  4. Doch, klar, das können sie beide. Aber das konnten sowieso alle, die jemals in der Auswahl standen.

    AntwortenLöschen