Samstag, 10. November 2012

Friede. Himmlischer Friede.

Ich glaube, heute wird mein Lieblingstag des Jahres.

1. Mit den Hunden war ich schon, über eine Stunde, und zwar bis vor einer halben Stunde. Das nächste Mal muss ich so gegen vier.

2. In wenigen Minuten verlässt L. das Haus in Richtung Berlin, um seinem niedlichen Jungs-Sport nachzugehen. Und er kommt erst frühestens morgen gegen drei wieder. Wenn man bedenkt, dass meine Schlafanzughose notfalls auf Hundespaziergängen als Leggins durchgeht und meine Hundejacke bis fast zu den Knien reicht, kann ich theoretisch bis dahin im Schlafanzug, mit Maske im Gesicht und Haarkur auf dem Kopf herumlungern.

3. Ich kann außerdem acht verschiedene Nagellacke ausprobieren, ein Feuerchen machen, das ganze Haus mit "diesen bescheuerten" Duftkerzen beleuchten und das Telefon aus der Wand ziehen. So viel Zeit! So unendlich viel Zeit!

4. Vor ein paar Tagen ist die dritte Staffel von Downton Abbey angekommen, und ich weiß nicht, woher ich die Kraft genommen habe, aber ich habe bisher erst eine Folge geguckt. Außerdem hat lovefilm mir gerade "Moonrise Kingdom" geschickt, den neuen von Wes Anderson, der hoffentlich mehr in der Kategorie von Rushmore und den Royal Tenenbaums spielt und weniger in der von Darjeeling Ltd., und auch den habe ich noch nicht gesehen.

5. Ich habe noch den kompletten zweiten Band von Hilary Mantels Tudor-Büchern vor mir.

6. Gestern hatte L. sein Klassentreffen bei uns. L. hatte - im krassen Gegensatz zu mir - einen großartigen Abi-Jahrgang. Bei mir hatte auch 1992 noch niemand kapiert, dass die 80er vorbei sind und man auch mit Menschen sprechen kann, die kein Golf Cabrio fahren und keinen Iceberg-Pulli tragen (wobei sich für beides die extrem normalverdienenden Eltern durch den Winter bibberten und hungerten, damit der kleine Schatz auf dem Schulhof gut dastand). Es gab Kinder in meiner Schule, die hoben eine echte Tempo-Packung auf und steckten dann die Aldi-Taschentücher da rein. Das taten sie nicht aus Quatsch. Als bei uns das fünfzehnjährige Abitreffen anstand, posteten die Mädchen im Online-Forum dazu statt mit eigenen Profilfotos mit Fotos ihrer dicken Gören. Schon beim zehnjährigen waren die alle wahnsinnig langweilig geworden, hässlich, doof und furchtbar. Zur Strafe wohnte die Hälfte in Einliegerwohnungen bei ihren leidgeprüften Eltern.) Jedenfalls: L.s Klassentreffen laufen so, dass zehn seiner lustigen, zauberhaften, netten, klugen, hübschen, freundlichen und interessanten Ex-Klassenkameraden vorbeikommen, L. stiftet die Getränke, das Feuerchen und den Esstisch, und das Essen bringen sie mit. Und das Beste: ich darf als Ehren-Abikollege immer dabei sein! Gestern gab es einen Truthahn, Pumpkin Pie, Schokoladenkuchen, köstlichen Salat... So. Und jetzt ist das Geschirr gespült, die Gäste verdauen zuhause ihre hoffentlich federleichten Katerchen, L. geht gleich, und ich bin hier, allein mit dem Kühlschrank. Knödel mit Truthahnsauce, Füllung, Truthahn, Rotkohl und Apfelmus, irgendwer? Vielleicht ein Stück der ca. acht mitgebrachten Dankeschön-Edelschokoladen? Ein Kuchen vielleicht? Schoko oder Kürbis? Mit oder ohne Eis? Vielleicht noch etwas Schokosauce? Hä. Hähähähähähä.

7. Zwar hätte ich auch was zu tun. Aber die Entscheidung liegt bei mir, mir heute meinen Schlumpftag zu versauen oder morgen eben nicht auf drei Flohmärkte zu gehen. Ich denke kurz drüber nach, Moment... nö.

Das ist wirklich fast schon unfair, wie gut es heute dieser Abkürzungsdame geht.

Kommentare:

  1. Das klingt himmlisch, lass es dir gut gehen!
    Ich muss jetzt auch etwas essen, mann o mann, nach diesem Post ist nichts was ich da habe mehr gut genug, grummel... ;)
    Schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
  2. der mitleser genießt und schweigt- flora, du bist toll, du machst es richtig, genauso und nicht anders!!!!

    p.s. außerdem nimmt es mir das schlechte gewissen,wenn ich mir auch solch schlumpf-wellness-ausruhtage oder wie auch immer man das nennt,gönne, dann weiß ich: ich bin nicht allein damit:-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich will auch!!! :-)
    Hast du dir aber mehr verdient! Genieß es !!! Und alles Liebe!!!! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Und wie war er, dieser schöne Tage voller Nichts-Tun und einem gefüllten Kühlschrank?

    Ich sitze auch gerade mit unserem Katzentier auf dem Sofa, das Wohnzimmer erhellt von vielen Duftkerzen, ich liebe diese Jahreszeit dafür und genieße die Ruhe. Mein Mann ist mit Freunden schön Essen und ich werde mir nach einem leckerem Abendbrot mit Pasta und Scampies nachher ein schönes Bad mit spannendem Thriller genehmigen!

    AntwortenLöschen