Dienstag, 27. November 2012

Sie brütet weiter.

Bei Legehenne, wollte ich nur kurz durchgeben, alles gut. Ihr Brummer ist tüchtig gewachsen, genau so wie er soll, und das Herz schlägt weiter kräftig. Das Hämatom ist allerdings genau so munter, und so lange sie nicht drei Tage mit schneeweißer Unterhose schafft, soll sie weiter liegen bleiben. Danke, lieber Abkürzungsschutzpatron, für dunkelgrauees Novemberwetter und für den Glotz-on-Demand-Flatrate-Service von lovefilm. Außerdem danke, liebe Blogleserinnen, für's Mitfiebern und Daumen drücken!

Kommentare:

  1. Ich freue mich so sehr für die Legehenne, das glaubst du gar nicht. Ich kanns gar nicht glauben was ich da immer lese, es ist ein Wunder! So großartig! Wenn du sie besuchst, dann drück sie und gib ihr einen dicken Kuss, denn das ist wirklich alles so umwerfend dass sogar Anton und Emil ganz uffjerescht sind!

    Ich habe übrigens auch über mehrere Wochen schmuddelige Höschen gehabt, nach den Blutungen in der 7. Woche. Das hörte erst so in der 11. Woche auf. Und geschadet hat es nichts! Und an die schonerei und Liegerei gewöhnt man sich, auch wenn es manchmal unerträglich erscheint. Von eztv.it und kinox.to darf man ja vermutlich nix erwähnen, oder? :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie mich das freut!!!!! Schön weiter wachsen, kleiner Brummer! So schön, mal von einer geglückten Kryo zu lesen!
    Hatte bei Kryo noch nie Glück, hab nächsten Mo mal wieder Kryo-Test und mir ist jetzt schon Angst un Bange vor dem Ergebnis...

    Ganz liebe Grüße an Legehenne und Brummer aus Kölle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, auch in Köln gibt es Kryobabies, eines davon habe nämlich ich! Also nicht verzagen, mir wurde gesagt, dass Kryos mittlerweile fast genauso gut sind wie Frischversuche! Gibt es in Köln eigentlich schon einen Abkurzungsstammtisch?

      Löschen
    2. Hab noch nix von nem Stammtisch gehört... Wär aber schön...
      Schön, daß es tatsächlich noch mehr Kryos schaffen, das macht Mut!
      LG

      Löschen
    3. Stammtisch in Köln wäre toll!
      Ich wäre dabei!

      Löschen
  3. freue mich riesig!!! und drücke weiter ganz fest die daumen :) alles liebe und grüße aus wien!

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich schon auf den "Bin eine gestresste-Muddi"-Blog der Legehenne in zwei Jahren, wenn sie einen Trotzkopf-Zwerg zu bändigen hat und die Kinderwunschzeit Lichtjahre entfernt zu sein scheint und sie sich nach dem Gefühl zurücksehnt, genau diesen Tyrann über alles gewollt zu haben. Genauso geht es nämlich mir im Moment. Liebste Grüße von Eumelberta und das mit dem Muddi-Blog ist versprochen, ja?

    AntwortenLöschen
  5. Sorry Flora, aber Bloggio ist sch... zum Kommentieren. Deswegen hier, wo Legehenne ja wohl auch mitliest:
    Liebe Legehenne, die Freude ist unendlich groß, die Daumen drücken unendlich fest, das ist einfach unfuckingfassbar geil!!!...
    ...und: Dong! Der Groschen brauchte ewig bis er fiel, aber er fiel. Wie schön, dich endlich! in deinem SS-Blog wiederzutreffen. :))))))) Fettes Grinsen und die besten Wünsche für euch.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich dachte nur mir geht es so, dass ich mir manchmal meine Kinderwunschzeit zurücksehne (nach der 5. schlaflosen Nacht). :)))

    Aber trotzdem - alle Daumen sind gedrückt!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich komme drüben leider auch nicht rein, um zu kommentieren - daher hier, und es passt ja auch hier zum Thema:
    Den neidischen Blick auf die Unbekümmertheit "normaler" Schwangerer kennen wir sicher alle. Für mich war es auch unvorstellbar vor der 12. Woche auch nur ein Babygeschäft zu betreten, geschweige denn was zu kaufen. Für "Abkürzungserfahrene" wie uns begleiten Angst und Zweifel leider oft treu die Schwangerschaft, wegen der leidvollen Erfahrung, dass es eben auch mal nicht so laufen kann wie wir uns das so vorgestellt haben im Leben.
    Das einzige (wirklich das EINZIGE!)was ich rückblickend an der Kinderwunschzeit und einer derart belasteten Schwangerschaft gut finde, ist, dass wir später, wenn es denn geklappt hat, und das Kind endlich da ist, dieses Geschenk noch mehr als solches zu schätzen wissen als die Unbeschwerten (ohne jenen Undankbarkeit oder Banalität zu unterstellen).
    Da möchte ich meinen Vor-Kommentatorinnen nämlich widersprechen- für meinen Teil habe ich die Kinderwunschzeit niemals, keine einzige Sekunde lang zurückgesehnt. Auch nach mittlerweile 2 Jahren ohne eine durchgeschlafene Nacht, Trotzphase, Rotznase etc. spüre ich täglich große, erfüllende Dankbarkeit für das kleine Wesen und Glück darüber, dass es da ist mit all seinen Eigenarten. Ich könnte mir vorstellen, dass das evtl schon manchmal ein wenig anders wäre, wenn ich darauf nicht 5 Jahre hätte warten müssen.

    Vielleicht geht es der Legehenne ja ganz bald ähnlich - ich wünsch es ihr!

    Weiterhin gedrückte Daumen für die beiden starken Damen Flora und Legehenne und für den kleinen starken Ndogo

    von Jo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diese wahren Worte! Trotz aller Widrigkeiten mit Kindern überwiegt auch bei mir mit einem fast 4-jährigem und einem Kleinen immer die Dankbarkeit und die Kiwu-Zeit Wünsche ich mir bestimmt nicht zurück. Hatte auch mal ne Fehlgeburt und fand daher die ersten 12 Wochen auch sehr sehr hart, aber ehrlich geht das auch Nichtabkürzungsdamen nach Fehlgeburt so. Und am Ende ist jetzt alles gut und ich drück alle Daumen, dass das auch bei Legehenne so sein wird!

      Löschen