Freitag, 30. November 2012

Und, was haben wir diesmal anders gemacht?

Ab heute ist die Legehenne im dritten Monat und damit natürlich noch lange nicht am Ziel, aber wieder einen wichtigen Schritt weiter. Zu diesem Anlass hat sich ihre Kinderwunschärztin bei den letzten drei Terminen gefragt: wieso diesmal und nicht schon vorher?

Tja, das ist eine Frage, die uns allen viel Zeit, Nerven, Kummer und Geld ersparen könnte, wenn man sie irgendwie beantworten könnte. Legehenne ist auch mehrfach in sich gegangen. Mögliche Antworten wären:

a) das Laufprogramm, das wir beide seit dem späten Frühjahr eisern durchgezogen haben (es gibt Menschen, die sagen, Ausdauersport fördert die Fruchtbarkeit)

b) kein, überhaupt kein Alkohol schon ca. vier Wochen vor der Rückübertragung

c) Zumindest beim Frühstück gesündere Ernährung

d) ein neuer Lieblings-TV-Snack: Edamame. Die kriegt sie tiefgekühlt von ihrem Chinamann, man kocht sie irgendwo zwischen fünf und zehn Minuten in Salzwasser (wenn bei Minute 4 das Telefon klingelt und man erst nach 20 Minuten wieder dran denkt, war das aber bisher auch kein Drama), gießt sie gut ab und bestreut sie mit grobem Salz. Dann hockt man sich mit einer leeren Reserveschüssel auf die Couch und lutscht die Böhnchen aus den Schoten. Klingt nach hartem Verzicht angesichts von Alternativen wie Rippchen oder Chips, ist es aber nicht. Sojaböhnchen also.

Nach langem Grübeln und hin und her kommt sie aber zu dem Schluss, dass Möglichkeit e vermutlich die Antwort ist:

e) war einfach mal so weit. Und bleibt es hoffentlich auch. So gerne wir uns auch einreden, solche Glücksfälle hätten wir uns selbst und unserem tugendboldigen Verhalten zu verdanken: Wahrscheinlichkeiten funktionieren einfach so. Wenn eine Wahrscheinlichkeit pro Versuch bei um die 20% liegt, dann heißt das, würde ich 1000 Versuche unternehmen, dann würden am Ende um die 200 davon zum Erfolg führen. Das heißt aber noch nicht, dass bei zehn Versuchen zwei über die Ziellinie kommen. Jetzt ist Legehenne bei um die 13 Versuchen, und tadaaaaa -

Womit noch lange nichts gegen Laufen und Sojaböhnchen gesagt werden soll. Aber eben auch nichts gegen schönen Rotwein zum Feierabend.

Kommentare:

  1. Ja, die Frage kenne ich gut. Und als spontan Schwangere nach vier erfolglosen ICSIs wegen OAT III wird man das noch viel mehr gefragt. Mein Mann hat ein paar Kilo abgenommen, ich war angeschlagen und musste 14 Tage Antibiotika nehmen, war so lange rauchfrei wie noch nie (letzteres hat wohl die höchste Wahrscheinlichkeit...). Aber wissen wird man es nie und ich bin überzeugt, dass wir mit der gleichen Kombi auch einen grandios erfolglosen Abkürzungsversuch hätten machen können.
    Die landläufige Erklärung ist natürlich, dass es an unserem Abschied vom Kiwu lag *grrr*
    Aber für mich bleibt Nachwuchs einfach ein kleines Wunder, bei dem man nicht alles erklären kann...
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ich lach mich schlapp, ich bekomme auch Edamame-Babies! Im 6. Monat habe ich das Zeug kiloweise (und das ist nicht übertrieben) in mich reingeschaufelt, dass es nur so gekracht hat. Man sollte allerdings nicht 'Sojaprodukt & Schwangerschaft' bei Google eingeben, denn - wie bei allem was man mit '& Schwangerschaft' eingibt kommt raus, dass das ja ach so was von gefährlich ist, das böse Soja, die armen Kinder und Fehlbildungen und überhaupt! Das kommt allerdings auch raus, wenn man 'Dinkelbrot' oder 'Tofu' oder von mir aus auch 'Tagträumen & Schwangerschaft' eingibt. Irgendwelche Spinner gibt es immer, die schreien 'DU VERANTWORTUNGSLOSE IRRE - WIE KANNST DU NUR!'.

    Ich glaube fest an die Kraft von Edamame! :)

    Ich freu mich so für ... die Legehenne!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Flora,

    ich oute mich jetzt auch als stille Leserin seit über Jahr und freue mich so über die positiven Nachrichten der Legehenne. Täglich gucke ich nach Neuigkeiten :-)

    Heute geselle ich mich quasi zu ihr. Hatte heute Bluttest nach der 4. ICSI und mein hcg liegt bei 188. Leider habe ich seit gestern Abend Blutungen und habe daher jetzt Bettruhe verordnet bekommen für die nächste Woche. So wie die Legehenne werde ich mir die Zeit mit Serien bei lovefilm vetreiben.

    Meine Daumen bleben weiter gedrückt und ich wfänd es so toll, wenn wir beide im Sommer nächstes Jahr endlich unsere Babys im Arm halten könnten!

    AntwortenLöschen
  4. Boa und dann die vielen anderen Stimmen nach jedem Versuch warum es diesmal nicht geklappt hat (warum es geklappt hat soweit kam ich selbst leider noch nicht)
    Wenn man aber die Leute um einen rum hört, wissen die immer genau an was es liegt.... Genau weil die ja in meinem Körper und meinem Geist sind und dazu noch allwissend

    AntwortenLöschen
  5. tscha....das einzige was wir wissen is das wir nix wissen. *ucking universe und seine eigenen regeln. ich war auch eine spontanschwangere diesen sommer. im urlaub. der klassiker. *ächz* nach 6 vergeigten art-versuchen. und nach 11 wochen war ich es nicht mehr. macht das eine oder das andere irgendeinen sinn? macht es nicht. aber mach was dran. ich trinke nie alkohol. ich vertrag ihn nicht - außer im urlaub. hab ich schon überlegt mich dem saufen zuzuwenden - wenn´s denn hülft :-)
    deine statistik is aber falsch hase. :-) der klassiker, warum drei mal 50% nicht 150% sind. auch bei 1000 versuchen haut´s dich nicht 200 mal über´s ziel. nicht dieselbe frau jedenfalls. immer ne wieder aufgefüllte grundgesamtheit, nä.
    ich wünsche allen schwangeren von herzen einen endlich glücklichen ausgang.
    und uns allen ein schönes adventswochenende.
    Prost :-)

    p.s.: ich fahr dann mal in´s internet und gucke nach mystic edamame.

    LG, die Funny

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Flora,

    ja, warum hat es bei der Legehenne diesmal wohl geklappt? Schon allein die Überlegung setzt mich - als bisher nicht erfolgreiche Abkürzungsdame - unter Druck... Es könnte ja wirklich am Laufprogramm liegen - sollte ich meinen nächsten Versuch besser verschieben und erst mal wieder konsequent zum Sport gehen? Hab das mit dem Ausdauersport gegoogelt und bin zu der beruhigenden Erkenntnis gekommen, dass ZU VIEL Sport auch wieder schädlich sein kann... Hat die Legehenne Süßigkeiten gegessen? Kaffee getrunken? Ein "Ja" auf beide Fragen würde mich ungemein beruhrigen... Ich setze mir immer sehr strenge Regeln, die ich aber täglich über den Haufen werden, und in guten Momenten denke ich, dass diese ganzen Regeln einfach nur mein Versuch sind, damit klarzukommen, dass das Schwangerwerden oder nicht einfach außerhalb meiner Kontrolle liegt... in schlechten Momenten denke ich dann, dass ich es halt selber schuld bin, weil ich eben jeden Tag Schoki esse, Kaffee trinke und nicht allzu eifrig Sport mache...
    LG von einer inzwischen sehr verzweifelten Abkürzungsdame (die übrigens findet, dass die Legehenne eine ganz schön gute Quote hatte, wenn sie bei dreizehn Versuchen dreimal schwanger geworden ist - das sieht hier ganz anders aus mit einer Eileiterschwangerschaft bei 11 Warteschleifen... vielleicht hatte die Legehenne also doch ganz gute Ausgangschancen?)
    PPS: Natürlich sind die Daumen für die Legehenne weiter feste gedrückt!

    AntwortenLöschen
  7. Ach und Flora, jetzt hat die Legehenne in unser Kate ja eine Schwangeren- Kumpeline:) wenn das nichts ist.. Sich einfach dem Royal- Baby- Countdown anschliessen! Cheers, Marie

    AntwortenLöschen
  8. Flora!!!!
    Ich glaub es nicht, da schaue ich nach Wochen mal wieder rein, weil ich nach vielen Jahren und Behandlungen nun auch ein 5 Monate altes Kind habe und was darf ich hier lesen... unglaublich!
    Wir haben uns nie kennen gelernt, ich wohne nicht in Hamburg und aus Berlin war mir der Weg zum Stammtisch dann doch zu weit.. aber ich habe mit großem Interesse immer wieder hier gelesen... alles Glück der Welt wünsche ich Euch!
    Nauka

    AntwortenLöschen