Montag, 11. Februar 2013

Liebes Würmchen,

Deine Mutter wiegt jetzt 73,5 Kilo und findet erstaunlicherweise, das ist zu wenig. Bei allem Gesorge und Gegrübele hat sie in den letzten drei Wochen vergessen, jeden Montag Morgen ihr Gewicht zu protokollieren, trist von ihr! Sie erinnert sich nur noch dunkel daran, dass es beim letzten Arztbesuch bei 74,2 war und sie der Sprechstundenhilfe gesagt hatte, das wären aber zwei Kilo mehr als gestern früh zuhause, sie hätte auch schon gefrühstückt samt einem Liter Tee und jetzt die dicken Stiefel und eine Wolljacke an, und die Sprechstundenhilfe sie nur ansah, als würde sie gleich mit russischem Akzent mitleidig "Kindchen" zu ihr sagen. Und dann hat sie nichts mehr gesagt und die Sprechstundenhilfe hat 74,2 in den Mutterpass eingetragen. So dass sie davon ausgehen kann, dass das Montagmorgengewicht auf der heimischen Waage bei ca. 72,2 war. Und das ist jetzt zwei Wochen her. Also: Klappe halten, bitte keine Sorgen machen, es gibt absolut nichts zu sorgen hier, bitte gehen sie weiter. Dazu kommt noch, dass Deine Mutter, der Du diesen einzigen Ausflug in dieses verbotene Konversationsgebiet zwischen Eltern und Kindern verzeihen wirst, damals unter einer wirklich Guinessbuch-würdigen Verstopfung litt und erst später nach mehreren Litern lauwarmem Zitronenwasser ein völlig neuer und vor allem leichterer Mensch war. Und jetzt wird Mama für immer schweigen von den Geschehnissen in ihrem Darm, jedenfalls Dir gegenüber, ansonsten kann ich da nichts versprechen.
Der fünfte Monat mit Dir ist an den meisten Tagen so, wie die Leute sagen: ich bin mal müde, mal nicht, aber ansonsten fühle ich mich gut. Nicht mehr ganz so schwerfällig wie im vierten, die Horrorhaare haben sich auch beruhigt (erst nach der Schwangerschaft werde ich wissen, ob das am guten Phytokeratin-Shampoo liegt oder an Dir), ich schiebe einen hübschen runden Fußballbauch vor mir her und finde eigentlich, ansonsten bin ich noch nicht so uffjedunsen, wie ich mich noch vor ein paar Wochen gefühlt habe. Der Blutdruck plätschert mitten im grünen Bereich dahin, ich nehme jeden Tag meine zwei femibion-Kapseln, und mit Nahrungsmitteln fühle ich mich fast schon als alter Hase: routiniert mache ich Montags morgens den Schwenk in unserem Mini-Edeka an der Ubahn und decke mich mit allem ein, was ich für eine Arbeitswoche unbedenkliches Stullenglück brauche, und ob die in der Bäckerei ihre Brötchen mit Mayo, Uran oder Brennpaste bestreichen, kann mir egal sein. Wenn ich Abends nach Hause komme, falle ich immer noch lieber aufs Sofa, als umfangreiche Aktivitäten zu entwickeln, aber ich fühle mich der Müdigkeit nicht mehr so ausgeliefert, und dass ich nachts immer noch mehrere Stunden schlaflos hin- und herwälze, ist eben so - sobald ich aufhöre, mir noch zusätzlich den Kopf zu zerbrechen, wie mies dadurch der Tag morgen wird, ist es nur noch halb so schlimm.
Donnerstag nächste Woche sehen wir uns zum zweiten großen Ultraschall-Scan in der Klinik, in der damals Würmchen 1 gegangen ist, ich meine Konisation hatte und wo Du eine Tür weiter in meinen Bauch gepustet wurdest. Und dann erfahren wir nicht nur, wie es Dir geht, ob immer noch alles so fabelhaft in Ordnung ist wie beim letzten Scan und ob alles so wächst, wie es soll, sondern auch, ob Du ein Mädchen oder ein Junge wirst. Deine Oma würde sich vielleicht beschweren über diesen bisher einzigen Anflug von schlechtem Timing, denn ihre EC-Karte juckt schon gewaltig, Dich mit Babysachen einzudecken, und bis dahin ist der Sale in den großen Babyläden beendet. Mir ist das so herzlich wumpe, wie es nur sein kann, ich freue mich schon zu sehr darauf, in den sechs Wochen Mutterschutz vor der Geburt ächzend und watschelnd im Schneckentempo durch die Läden zu schnaufen und selbst auszusuchen, was wir brauchen. Dann hängen wir Bilder auf, ich setze vielleicht meinen Plan in die Tat um, bei einem Ikea-Babybettchen ein paar einzelne Stäbe vor dem Einbauen bunt anzumalen, und wir wienern noch mal alles gründlich durch, damit wir bereit sind für die Monate im Halbschlaf und Glücksvollrausch, die dann hoffentlich kommen. Schade, dass wir nicht mit den Hunden einfach jetzt schon auf Vorrat spazieren gehen können: vier-fünf Stunden am Wochenende, wenn das Wetter schön ist, damit sie dann, wenn Du kommst, mit einem kurzen Bummel durch den Garten zufrieden sind.
Für Dich gab es bisher noch nichts zum Anziehen, aber Mama hat sich gestern dazu durchgerungen, ihre Garderobe etwas aufzustocken: mit einer Latzhose, einer Wolljacke, einem Kleid und einer Strumpfhose von Asos Maternity. Dass Du den ersten Sale Deines Lebens verpasst, muss ja nicht heißen, dass ich das gleiche tun will. Und wenn ich möchte, dass Dein Vater, der das Fototalent in unserer Familie komplett gepachtet hat, mal ein paar hübsche Schwangerschaftsfotos von mir macht und ich nicht mehr selbst mit dem Telefon vor dem Spiegel stehen muss, dann sollte ich mich besser in Schale werfen. So jedenfalls wird das nichts:


Ich wünsch Dir das allerbeste, mein Würmchen!
Deine Mutter.


Kommentare:

  1. Du siehst ganz ganz wunderbar aus, das Foto ist klasse und das Würmchen hat sich blendend in Schale/Bauch geworfen.

    Grüße auch an die beiden holztarnfarbenen Mädels, die sich da um dich scharen.

    Cheese

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Flora,
    Deinen Blog zu lesen ist immer wieder erfrischend und nicht zuletzt auch informativ.
    Du bist mir 4 oder 5 Wochen voraus, deswegen ist es für mich stets ein kleiner Blick in die nahe Zukunft. Wow, da kann ich mich bauchtechnisch auf ordentlichen Wachstum gefasst machen die nächsten Wochen. Ein Schwangerschaftsyogakurs erwartet mich demnächst auch, hoffentlich mit 0 Mantras. Dagegen bin ich auch ordentlich allergisch.
    Ich wünsche Dir alles Gute und eine extra große Portion Gelassenheit!
    LG,
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Steht Dir gut die kleine Murmel! Doch, doch - schicker runder Bauch.
    Ich freu mich sehr für Dich und würde Dich gern mal wieder live sehen...

    Die Schoko

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Flora, ich wollte eben ganz kurz danke sagen. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber nach dem Lesen Deiner Zeilen und dem Anblick von Dir und "Würmchen" sitze ich heulend vor dem PC und habe zum ersten Mal seit sechs Monaten das Gefühl, dass wir es nach zwei Würmchen, die gegangen sind, doch noch mal wagen sollten. Du machst soviel Mut! Und irgendwie schleicht sich gerade die Zuversicht vorsichtig wieder ein. Und nach einem Kopfdurchpusten-Nordseewochenende mit Krabben, Lachs und leckerem Eiergrog starten wir neu! Kehr, jetzt heul ich hier rum. So ein Blödsinn :-) Ich wünsch Euch von Herzen alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Huhu...So habe ich mir Dich gar nicht vorgestellt :-) Schön, Dich zu sehen und Deine hübsche Kugel :-)

    Bleib gesund!

    AntwortenLöschen
  6. Oh siehst du süss aus, hab mir dich ganz anders vorgestellt (heisst das so egal)
    Dachte eher an so ne Bobtante wie man Sie ausm Fernsehen kennt mit Poncho oder ne Glatthaarige mit Dutt :D
    HAHAHAH lustig aber so ists mir viel lieber

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Flora,

    Haare sind ähnlich wie meine. Da fühl ich mich gleich noch mehr mit dir verbunden. Toll ist ein Bauch.

    LG

    Linda

    AntwortenLöschen
  8. Und die Hunde immer mittendrin.
    Herrlich!

    LG
    S.

    AntwortenLöschen