Mittwoch, 27. Februar 2013

Mein Goldfisch mit Geweih

Habe ich geschrieben, Igittigitt, ein Junge, den stecken wir am besten in einen Sack und ertränken ihn in der Regentonne? Oder verkaufen ihn an einen durchreisenden Rummel? Kann ich mich nicht dran erinnern, aber ich habe auch nicht das dollste Gedächtnis dieser Tage. Habe ich geschrieben, jede, die hier jemals mitgelesen hat, hat ein Zwangsabo von der schlimmsten Jamba-Sorte bis an ihr Lebensende abgeschlossen und muss jetzt immer weitermachen, komme, was wolle, egal, wie doof ich inzwischen geworden bin? Kann ich mich auch nicht dran erinnern. Aber mach was, Würmchen schlägt mir nun mal auf die Konzentration, ist also alles möglich.

Wir genießen noch für ein-zwei Stunden die Ruhe bei meinen Eltern, bevor wir uns auf den Heimweg machen. Sie freuen sich so auf ihr Enkelkind, dass es ihnen schon zu den Haarwurzeln herausquillt. Und ich werde umsorgt wie eine schwangere Bienenkönigin, kriege ein Sofa samt Decke und Kissen ganz für mich, während der Rest der Familie um mich herumkauert, muss hier keinen Finger rühren, noch nicht mal das Tier spazierenführen, und finde, das könnte ruhig noch ein paar Tage so weitergehen. Tut es aber nicht, heute Abend ist wieder alles beim Alten. Und das alte ist: der Bauch wächst weiter, Würmchen tritt und boxt immer mal ein bisschen - immer noch nicht schlimm (es hieß immer, das fühlt sich an wie ein Goldfisch, der wild im Bauch herumschwimmt. Nur, dass meinem Goldfisch gerade ein kleines Geweih gewachsen ist.), sondern jedes Mal ein Grund zu Staunen und Freude. Und trotz all dem - trotz der seltsamen Lebensmittelvorschriften, obwohl ich die einzige bin, die kein Glas Cognac vor sich stehen hat, obwohl ich eine deutlich gekennzeichnete Schwangerschaftshose trage und obwohl ich offiziell im sechsten Monat bin, gibt es immer noch große Strecken des Tages, an denen das nicht wirklich real sein kann. Fünf Monate seit dem Test putzen eben vier Jahre Spritzen nicht einfach so weg. Vier Jahre, in denen ich mir immer größte Mühe gegeben habe, ehrlich im Blog zu sein und einfach zu schreiben, nicht wie sich diese ganze Kinderwunschsache nach allem, was man so liest und hört, so anfühlen sollte, sondern wie ich sie erlebe. Und wenn ich nach einem Jungsultraschall jetzt ein paar Tage brauche, um mich von meinem vier Jahre lang gehegten und gepflegten kunterbunten Mädchentraum zu trennen und den Jungstraum genau so farbenprächtig auszuschmücken, dann liegt das vielleicht auch daran, dass mich nicht ein Konferenzraum voller Disney-Kreativer und Nonnen ausgedacht hat. Versteht mich nicht falsch: ich kann sofort nachvollziehen, dass das manche Abkürzungsdame erzürnt und enttäuscht. Es erzürnt und enttäuscht diese Abkürzungsdame hier ja selbst. Aber ich verspreche euch, das würde hier nach kurzer Zeit sehr, sehr langweilig werden - nicht zuletzt für mich - wenn ich ab jetzt ausschließlich und jeden Tag schreiben würde, wie wunderbar herrlich alles in jeder Hinsicht ist und dass wir dem Schicksal täglich auf Knien danken. Vor vielen, vielen Jahren habe ich mal in mein Tagebuch geschrieben, wenn doch nur K. wieder mit mir zusammen sein wollte, dann hätte ich in meinem ganzen Leben nie wieder etwas zu meckern oder irgend einen Wunsch. Ein paar Monate später wollte K. mit mir zusammen sein, woraufhin ich nicht nur entgegen meinem Versprechen nicht aufgehört habe, zu meckern und zu wünschen, sondern sieben Jahre später sogar eigenhändig mit ihm Schluss gemacht habe. So viel zum Thema: Träume werden wahr, und von diesem Moment an gilt: Mundwinkel streng nach oben. Ich habe damals auch schwer mit mir und meiner mangelnden Glücksausdauer gehadert, aber es war eben nun mal so, wie es war. Ist euch das noch nie passiert?

Im übrigen möchte ich jetzt noch mal ausdrücklich - zwischen den Zeilen scheint nicht zu reichen - schreiben, dass ich hier über einen Gefühlszustand spreche, der inzwischen in der Vergangenheit liegt und noch nicht mal ganze drei Tage angehalten hat. Ich freue mich inzwischen und minütlich immer noch mehr auf meinen kleinen Knirps. Ich freue mich wie wild auf ihn! Ich habe vor lauter Vorfreude kaum noch Platz für ein anderes Gefühl gerade, abgesehen vielleicht von der allgemeinen großen Verwirrung und ab und zu der Sehnsucht nach einem Salamibrot.


Kommentare:

  1. Wenn irgendeine lesende Dame denkt, dass du dich nicht auf deinen Knirps freust, ist sie einfach nur doof.:)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Flora,
    Du kannst Dich auf so viel freuen:blau-weiß gestreifte T-Shirts, aufgeschlagene Knie, Michel-aus-Lönneberga-Grinsen, Latzhosen, selbstgeschnitzte Schiffchen im Bach schwimmen lassen, das erste Fußballtor, wenn Dein Held bei einem großen Abenteuer dann doch seine kleine Hand in Deine große schiebt, Lagerfeuer ohne Ende, wilde Schlachten mit zum Gewehr umfunktionierten Zeigefingern (und nein, ich kenne keine Mutter der es gelungen ist diese anti-pazifistische Phase zu überspringen), Autos und Dinosaurier ohne Ende...oder vielleicht mag Dein kleiner "Nerd" ja doch auch mit Puppen spielen und Ballett lernen? Was auch immer, Du wirst ihn lieben und er wird das süßeste Kind der Welt für Dich sein, ob mit Lockenpracht oder Halbglatze!Versprochen!Mit ganz lieben Grüßen,
    N.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Flora,bei mir das gleiche!waren eigentlich auf jungen eingestellt ganze Zeit!u zack heute Ultraschall u es wird ein Mädchen!!!und jetzt??Freude???Trauer???ich weiß es noch nicht??ich und rosa??hmm!!einzig positive es kommt mit zum reiten später!!ich muss mich noch dran gewöhnen u nächsten Ultraschall zur Sicherheit nochmal abwarten!!sicher ist sicher!!u wir lieben dieses Kind!!egal was es nun ist!!!aber muss noch paar Tage damit auseinander setzen!!kann dich gut verstehen!!aber unsere Kinder werden so o so perfekt!mit viel Liebe,Ehrgeiz.kraft,schmerzen u durchhaltevermögen entstanden :-D LG Julia

    AntwortenLöschen
  4. Wunsch ist eben Wunsch und ich glaube dir dass du dich super auf den kleinen Goldfsich freust- ganz egal ob es nun ein Goldfischmädchen oder eben ein Goldfischjunge ist. Goldfisch ist Goldfsich :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hier ist noch eine von der undankbaren Mutter-Spezie: Als mir vom Arzt freudig "Herzlichen Glückwunsch, Sie bekommen einen Jungen!" übermittelt wurde, habe ich vor lauter Enttäuschung geweint. Und drei Jahre später nochmal die gleiche Nachricht: Noch einer von der Sorte, der jede Zewarolle zu einem Laserschwert, wenigstens aber zu einem Capt'n Sharky-Kanonenrohr umfunktioniert und damit wild furchtelnd durch die Wohnung düst ... ;-)
    Viele Grüße bis Sonntag beim Stammtisch!
    Mona

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin noch amtierende bzw. erst beginnende Abkuerzungsdame.. Und ich fuehle mich wie bei einem jambaabo:)obwohl schwangerschaftsgeschichten mich grad eigentlich nerven, muss ich deinen Blog lesen, einfach weil er sooo Spass macht und eben nicht so gutmenschengleich schwangerschaftshormonbeseelt ist! Und als ich das mit dem Jungen las, dachte ich zunaechst, "Huch, so schlimm?" und dann "wehe, wenn's bei mir klappt und dann KEIN Junge wird."
    PS: hatte gleich beim 2. Kiwutermin das Erlebnis, von dem du mal vor Jahren gebloggt hast: lasse mich ins Wartezimmersesselchen plumpsen und neben mir kichert eine Stimme einer entfernten Kollegin!!
    Liebe Gruesse
    Marie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Flora,
    ich habe das große, große Glück Mutter von einem gesunden Mädchen UND von einem gesunden Jungen zu sein und will nur schnell meinen Senf abgeben, ohne Belehren zu wollen oder Ähnliches: gräm dich nicht über deine kurzzeitige Enttäuschung und lass dich von niemandem dafür bestrafen, es geht wirklich vielen werdenden Jungs-Mamas so!! Auch ich musste mich erst an den Gedanken an einen Jungen gewöhnen. Ich glaube, dass hat letztendlich weniger mit den netteren Accessoires zu tun, die es für Mädchen gibt (und die für Mädchen sind häufig einfach netter und hübscher als die für Jungs, das stimmt schon!), sondern damit, dass uns Frauen das eigene Geschlecht erst mal näher erscheint und vertrauter.Anatomisch und emotional kann ich mich bei meiner Tochter auch tatsächlich bei manchem schneller "reinfühlen" als bei meinem Sohn. ABER: für die Liebe zu beiden und das große Glück, das ich empfinde, hat das alles keinerlei Bedeutung! Mein Sohn ist genauso toll und genauso geliebt und ich wertschätze inzwischen sehr, wie er mich das andere Geschlecht auch besser kennen lernen lässt und welche neuen Welten sich dadurch für mich erschließen. Und (Vorsicht, jetzt wirds kitschig, aber dennoch wahr) sobald die eigenen Kinder auf der Welt sind, kann man sich sowieso nicht mehr vorstellen, dass sie irgendwie anders wären: sie sind dann genau richtig, so wie sie sind!
    Ich wünsche dir weiterhin eine gesunde Schwangerschaft und den Rest übernimmt dein Sohn für dich: du wirst dich verlieben, darauf kannst du vertrauen! (Mutti-Kitsch Ende...)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Flora,
    Ohrfeigen ... koennte ich mich immerwieder, denn auch ich besitze selbst nach der 5. "Abkuerzungsrunde" - darunter zweimal MA - innerlich immernoch die Dreistigkeit fast ausschliesslich in Trettraktoren-, Baumhaus- und Piratenwelten zu denken. Erschreckend und unverstaendlich ist das fuer mich selbst oft. Aber dennoch zeigt es uns doch auch, dass es Traeume ausserhalb der Abkuerzungswelt gibt und allein die Tatsache ist doch der schoenste Beweis mitten im Leben zu stehen. ...und ein rosa Baumhaus haette auch was ;-) genauso wirst Du viele Dinge finden, die Du in keine Glitzerwelt eintauschen moechtest. Ich wuensche Dir alles Gute und auch weiterhin den humorvoll, erfrischenden Elan, der Deinen Blog zu einem meiner abendlichen Highlights macht.

    Liebe Gruesse Anita

    AntwortenLöschen
  9. Haha, mir ging es so ungefähr im 7. Monat auch so: Es fühlte sich trotz Bauch noch so unreal an, und ein bißchen Angst hatte ich auch. Da wird man sein ganzes Leben lang nun ein Kind haben... Schon komisch. Und selbst wenn du es dann in den Händen hältst, wird es immer noch diese Unreal-Momente geben. Aber sie werden weniger. Dafür wird es noch viel, viel, viel mehr absolute Glücksmomente geben.

    Eigentlich wollte ich grad nur sagen, daß ich mich so für Dich freue. :)))

    AntwortenLöschen
  10. da hat hier jemand was tolles geschrieben, sobald die kinder da sind ist alles "ach wären sie doch" sowieso hinfällig und man kann sich gar nicht mehr vorstellen sie wären irgendwie anders.
    genau so wie sie sind sind sie richtig.
    zumindest gings mir genau so mit meinem ersten sohn und mit meinem zweiten, der im juni auf die welt kommen soll ist es sicherlich wieder das gleiche :)

    AntwortenLöschen
  11. he he he.....eigentlich isses lustig.....ein paar wenige, aber angegnatzte abkürzungsdamen (ich hab mal gezählt.....3-5 max. hab ich gefunden. den troll mal ausgenommen) und eine flora, die darauf abgeht, als wär sie schwanger....:-) ups....sie ist ja schwanger....:-))
    wissen wir doch, dass sich in einem parallel-universum frauen auch solche gedanken machen wie "warum platzt jetzt mein rosa traum *gnaaaa*"...äh ja, das dürfen sie *find*....erinner ich mal an: "eigentlich popeigentlich".....eigentlich sollte sie sich freuen? gleich von anfang an? so isses eben nicht. kann ich intellektuell nachvollziehen ohne es emotional nachfühlen zu können.
    das reicht doch auch mal aus.....mir zumindest.
    aber dass nicht jede leserin ihr ebenfalls nachvollziehbar aufkommendes störgefühl darüber schweigend wegdrücken wird und zwischen zusammengebissenen zähnen ein schweigendes lächeln rauspresst - damit find ich war auch zu rechnen.
    dein blog, deine party, flora. klar wie kloßbrühe....aber ich find´s gerade auch ungewohnt stutenbissig....´m sorry :-)
    ob jetzt 3-5 angegnatzte kommentare ein halbes posting wert sind.....? in ächt jetzt?
    inbreathe.....outbreathe......hilft manchmal auch weiter. auf beiden seiten....:-)
    LG.....die Funny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht es nur mir so oder ist dieser Kommentar sehr schwer zu lesen???

      Löschen
    2. Schwer zu lesen - ja!

      Aber nachdem ich mich durchgekämpft habe, kann ich ihn nachvollziehen, besonders den 2. Teil.

      Ich lese hier noch nicht lange mit, finde es eigentlich auch interessant, aber es fällt auf, dass in diesem Blog vergleichsweise oft Blog-Einträge in eben der oben erwähnten Stutenbissigkeit erfolgen.

      Wer so austeilt, sollte auch einstecken können. Oder die Kommentierfunktion abschalten, wenn er die konträren Antworten darauf nicht vertragen kann.

      Oder nee, am besten alles so weiterlaufen lassen. Ist doch interessant, wenn hier alle paar Tage die Meinungen aufeinanderprallen und man als Leser raten darf, ob man im neuen Beitrag wieder abgewatscht wird oder nicht.

      Löschen
  12. " - damit find ich war auch zu rechnen."

    nachtrag: damit hast du ja auch gerechnet....wo ich dich gerade nochmal so nachlese.
    insofern: keept doch ein bißchen cool.
    alle miteinander.

    naja.....weiber halt, ne :-))

    is aber auch nur ein vorschlag. is ja nicht mein blog hier. *lach*

    LG, die Funny

    AntwortenLöschen
  13. Die Sehnsucht nach einem Mädchen ist die Sehnsucht nach einem Mädchen. Und sie wird noch öfter auftauchen. Nicht nur beim Shoppen. Auch beim Kaffeetrinken, wenn die adretten kleinen Damen der Mädchenmamas niedlich auf ihren Stühlchen sitzen, während der eigene Stammeshalter den ganzen Laden auseinander nimmt, bevor man einen Schluck vom Milchkaffee geschlürft hat. Und vermutlich wird es noch jahrelang so bleiben, dass der Wunsch nach einem Mädchen auftaucht, auch dann noch, wenn der flaumbärtige Jüngling sich nur noch schweigend aufs Moped schwingt, dann wäre doch zumindest ein Tagebuch nett in welchem man heimlich stöbern könnte. Klar hat es auch Vorteile einen Jungen zu haben, tausende! Und natürlich hat man den kleinen Prinzen lieb wie keinen anderen! Aber die Sehnsucht nach einem Mädchen ist die Sehnsucht nach einem Mädchen.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Flora,melde mich noch schnell aus meiner stillen Ecke ;-) ... Ich würde auch sehr gerne zum Stammtisch kommen! Meinst Du da passt noch eine "dicke" mit an den Tisch?? Liebe Grüße Kristina L. (war beim letzten mal auch dabei)

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde ja, dass es gar nicht so darum geht, was man sich ausmalt, wie es mit einem Mädchen oder einem Jungen so wäre. Ich habe schon echte Rabauken-Mädchen erlebt, die von Rosa nichts wissen wollten und Jungs, die mit Schnuffeltuch unterm Arm still in ihrer Ecke gepuzzelt haben. Nach Jahrhunderten, die Frauen nur "echte Frauen" waren, wenn sie jede Menge Söhne bekamen, finde ich es eigentlich ziemlich gesund, wenn viele Frauen sich einfach Mädchen wünschen. Nicht weil sie Männer blöd finden (meist haben sie ja einen an der Seite, den sie lieben), sondern weil sie Mädchen gut finden, weil sie sich Mädchen näher fühlen usw. Mir jedenfalls geht es so, dass ich neben meinem geliebten Sohn sehr gern noch eine Tochter hätte und nicht so gern einen zweiten Sohn - auch wenn ich den wieder über alles lieben und nicht gegen eine Tochter tauschen würde. Ja, das geht alles zusammen. So kompliziert ist das Leben halt. Muss man aushalten.
    Grüße von der Tina

    AntwortenLöschen
  16. Ich sehe das ein wenig anders. Vielleicht können einige Frauen, die auch schon sehr lange versuchen, schwanger zu werden, einfach nicht begreifen, dass Frau mit so viel Glück doch noch schwanger zu werden, sich Gedanken darum macht, ob es nun ein Junge oder ein Mädchen wird.
    Ganz ehrlich? Mir wäre das pupsegal !! Besonders nach 6 Jahren ungewollter Kinderlosigkeit. Und genau deswegen, stößt das bei einigen Lesern auf - verständlicherweise. Da kann man das ganze "Leid" die letzten Jahre nicht mehr ernst nehmen. Oder? Oder wird Frau vergesslich, sobald sie schwanger ist? Natürlich hat jeder das Recht, sich zu wünschen was er will, aber es geht hier nunmal um ungewollte Kinderlosigkeit, die sich über JAHRE hingezogen hat und dann "meckert" Frau über einen Jungen? Nein, tut mir leid - DAS muss nicht jeder verstehen. Der Spruch "hauptsache gesund" ist nicht von ungefähr.

    AntwortenLöschen
  17. In Zeiten als das Wünschen noch geholfen hat

    So, jetzt muß ich doch auch mal! Selbst ein Opfer der unfreiwilligen Kinderlosigkeit, endgültig (das Alter, das Alter), des freiwilligen Hormonmartyriums (Spritzen! Nerven! Irrsinn!) habe ich wie viele Leserinnen dieses Blogs Tage, Wochen mit Hoffen, Enttäuschungen, Tränenstürzen, "Warum ist die Welt so ungerecht"-Gebrüll zugebracht - und bringe wahre Funkensträuße des Verständnisses für Dich auf. Und kein einen Funken für Kommentatorinnen, die Dich zum undankbaren Biest abstempeln möchten, das den kleinen Goldfischjunior nicht verdient hat - nur weil sie nicht verstanden haben, daß Wünsche Wünsche sind. Du hast ihn verdient.

    Alles Liebe wünscht Dir & euch

    Henrietta

    PS: Und wenn Du leichte Wutschübe ob dußliger Kommentare verspürst, einfach "Jeeves & Wooster" gucken. Stichwort: Eulalie!

    AntwortenLöschen
  18. Kinder, Kinder.

    Flora hat sich jahrelang ein Baby gewünscht. Am liebsten ein Mädchen. (Gibt ja viele, denen es so geht. Und viele, denen es anders geht.) Nun ist sie schwanger, und das Kind wird ein Junge. Sie hat ein paar Tage gebraucht, um sich innerlich darauf einzustellen. Nun freut sie sich genauso auf ihren Jungen. Und hat weiterhin genauso Angst, es könnte was schief gehen.

    Worüber reden wir hier eigentlich?!

    AntwortenLöschen
  19. Über Frauen, die über andere Frauen sprechen, und meinen ihnen sagen zu müssen, was sie von ihnen halten und was sie anders machen sollten.

    Flora redet bezeichnender Weise über sich. Und das sehr ehrlich. Schon immer. Und deswegen fand ich den Blog schon immer so geil. Auch als Nicht-Abkürzungsdame.
    Aber als Mutter wirklich ehrlich zu sein mit sich und seinen Gefühlen - ist echt gefährlich in diesem Land. Da fliegen schnell Steine und andere schreckliche Dinge.

    PS: huhu St**e! Funny to meet you here :)

    AntwortenLöschen
  20. Der Eiertanzblog ist so toll, weil er von Anfang an ehrlich, direkt und gerade heraus geschrieben wird! Flora schreibt hier ihre Geschichte und fasst ihr Inneres in Worte, nicht das, was andere evtl von ihr erwarten! Bitte Flora, weitermachen und nicht verbiegen lassen!

    AntwortenLöschen
  21. Wollte mich auch noch schnell anmelden zum Stammtisch..geht das noch??

    VG
    Imke

    AntwortenLöschen
  22. Flora, auch wenn ich diesen ganzen Jungs-/Mädchen-Quatsch immer schon doof fand, kann ich akzeptieren, dass Wunsch eben Wunsch ist, und ich kann auch verstehen, dass du hier darüber schreibst... Aber du bist dir hoffentlich wirklich bewusst, dass das für amtierende Abkürzungsdamen schwer auszuhalten ist... Ich lese deinen Blog von Anfang an, bin etwa genauso lange in Behandlung wie du, bei mir steht jetzt die 13. Warteschleife an... Ich hab mich in deinen Gedanken oft wiedergefunden und dein Blog hat mir sehr geholfen, meine eigene Haltung zur Abkürzungswelt zu finden...
    Deinen Spruch mit dem Jamba-Abo verstehe ich jetzt allerdings so, dass du uns amtierende Abkürzungsdamen nicht mehr als Leserinnen haben möchtest oder zumindest keinen Bock hast, auf unsere Gefühle Rücksicht zu nehmen. Schade - eigentlich widerstrebt mir der Gedanke, dass sich die Abkürzungswelt automatisch in Sieger und Verlierer aufteilt... und dass wir Verliererinnen eben zu gehen haben und euch nicht ständig an das Schicksal erinnern sollen, an dem ihr noch knapp vorbei geschrammt seid...
    LG von Anne

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Anne, diesen Sonntag veranstalte ich einen weiteren Stammtisch für Abkürzungsdamen. Wenn das den Schluss nahelegt, ich wollte mit Abkürzungsdamen nun nichts mehr zu tun haben, weil ich sie als Verliererinnen betrachte, dann weiß ich es ehrlich gesagt auch nicht mehr. Ich werde jetzt nicht noch einen Post dazu veröffentlichen, dass ich SELBST AUSDRÜCKLICH anerkenne, dass das Mädchen/Jungs-Thema vielleicht manche Abkürzungsdame enttäuscht, dass ich aber jetzt nicht aufhören werde, ehrlich zu sein. Kochblogschreiberinnen haben es wirklich besser, nicht nur der vielen leckeren Mahlzeiten wegen, sondern auch, weil man mit Kuchenrezepten so leicht niemandem auf die Füße tritt. Vielleicht sattele ich ja um? Mal sehen. Bis dahin wünsche ich Dir genau wie allen anderen Abkürzungsdamen alles alles alles alles Gute. Ihr seid keine Verlierer, und ich bin keine Gewinnerin. Bei mir hat es übrigens bei der 13. Warteschleife geklappt. Viel Glück!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Flora,

    nein, sattel nicht um - du hast hier weiterhin eine treue Fangemeinde und viele wollen sicher wissen, wie du die Babyzeit erleben wirst! Und natürlich finde ich auch, dass du in deinem eigenen Blog ehrlich sein sollst - aber ist es wirklich so beleidigend für dich, wenn die eine oder andere Abkürzungsdame in den Kommentaren anklingen lässt, dass sie das mit dem Mädchenwunsch nicht nachvollziehen kann? Klar, das hat schon etwas sehr moralisierendes und ich hab mein Befremden deshalb auch runtergeschluckt - aber den Spruch mit dem Jamba-Abo fand ich schon hart... Die Parallele zu dir ist mir natürlich auch schon aufgefallen :) (wir hatten sogar auch 12 Eizellen, von denen drei einfroren worden sind), allerdings ist es zwar die 13. Behandlung, aber "erst" die zwölfte Warteschleife... Du siehst, ich dreh hier echt am Rad, dass ich solche Rechnungen überhaupt aufstelle... sei vielleicht mit uns amtierenden Abkürzungsdamen in Zukunft etwas nachsichtiger...
    Danke für die Glückwünsche! Dir weiterhin alles Gute für die Schwangerschaft!

    AntwortenLöschen
  25. liebe Flora,

    bitte bleib ehrlich. Mit DIR selbst.
    Sag was du dir wünscht. In DEINEM Blog.
    Schreib darüber was dich nervt. In DEINEM Leben.

    Mich interessiert hier DEINE Meinung zu DEINEN Dingen in DEiNEM Blog in DEINER Sprache und das möglichst ungeschminkt.

    Und nicht die Meinung von den Kommentatorinnen. Und auch nicht deren momentane Befindlichkeiten. Und Urteile. Und Bitten.


    Die, die DICH lesen wollen, lesen DICH.
    Und auf die anderen kannst du verzichten.

    Liebe Grüße Claudi

    AntwortenLöschen