Donnerstag, 13. Juni 2013

Oder Krake. Wie wär's mit einer schönen Runde in der Krake?

Das war einer der schnellsten Arzttermine meines Lebens. Nach der Geburtsanmeldung im gleichen Krankenhaus, bei der ich schon fast am Stuhl festgewachsen bin, hatte ich mit dem schlimmsten gerechnet, aber heute war ich noch nicht mal fertig mit dem Ausfüllen des Aufklärungsbogens "Äußere Wendung", da wurde ich schon aufgerufen. Drei Minuten später lag ich mit einem Haufen Glibber auf dem Bauch auf der Liege, und der Arzt sagte nur: "Nö. Kopf unten. Alles gut." Ja, gut - da habe ich mir den Glibber wieder abgewischt, meine Garderobe in Ordnung gebracht und bin wieder gegangen. Mit das dramatischste an diesem Krankenhausbesuch war der Parkplatz in der Tiefgarage. Eigentlich hätte ich meine kleine Prollkarre einfetten müssen, um da reinzukommen. Oder entsprechend mich, um aus der Karre zu kommen. Die paar Sekunden, die ich mit dem Bauch zwischen Wand und Tür feststeckte - puh! Aber vielleicht hätte man dabeisein müssen.

Die Plazenta ist weder unangenehm noch angenehm aufgefallen, sollte sie noch blöd liegen, wird meine Ärztin das wohl bei einem der nächsten Besuche feststellen. Aber zu arg kann es eigentlich nicht sein, sonst hätte man das heute wohl gesehen. "Tja, dann wünsche ich mal eine schöne Geburt" hat der Arzt noch gesagt, bevor Würmchen und ich wieder in die Tiefgarage gegangen sind, uns von Kopf bis Fuß mit Olivenöl eingefettet haben und über den Beifahrersitz zurück hinters Steuer geflutscht sind. Und wenn er sich jetzt noch mal dreht, dann drehen wir ihn eben nächste Woche.

Damit sind wir bereit für den Klassiker: das Warten. Das nächtliche Aufschrecken, falscher Alarm. Dann irgendwann richtiger Alarm, Hugh Grant verliert die Nerven, nachts um vier unter Gebrüll ins Krankenhaus, die fast überfahrene Polizeikontrolle, die nervenzerfetzend ruhigen Damen an der Rezeption im Krankenhaus, die acht Kilometer, die L. auf dem Krankenhausflur zurücklegen wird... hach...
und jetzt? Kauf ich mir doch eins dieser Bücher über Hypnobirthing?

Kommentare:

  1. Offensichtlich ist Mini sehr turnfreudig ;-)
    Freu mich mit Dir!!!

    Was die Plazenta angeht - laß das auf jeden Fall nochmal kontrollieren... oder war der schnelle Doktor einer von den "älteren" - aka erfahreneren?

    Mein hübsches Erlebnis lief nämlich so:
    Mein Ärztin schickt mich 3 Wochen vor Termin ins KKH, weil: Beckenendlage wie im Bilderbuch, und ausserdem "ein nicht gerade kleines Baby mit Dickkopf" - Abklärung Kaiserschnitt oder Versuch natürliche Geburt - stand auch auf Überweisung.

    Im Krankenhaus - jugendlicher Assistenzarzt am Ultraschall: "Hübsches kleines Baby haben Sie da".

    Hmmm? Doc, ich bin hier, weil ich ein hübsches GROSSES Baby habe?

    Neinnein, alles im Rahmen, alles gut.

    BITTE NOCHMAL MESSEN!!!

    Ok (bevor die Schwangere hysterisch wird).

    Schweigen - er setzt die Meßpunkte einmal, zweimal..

    "Ich hole dann mal den Chef..."

    Und dann haben wir den Termin für den Kaiserschnittfest gelegt...

    Also lieber zweimal gucken ;-)

    Du hast jetzt auch noch Zeit, die die "Schnelle-Geburt-Akupunktur" setzen zu lassen - meine Freundinnen schwören drauf - ich habe damals den Zeitpunkt verpaßt.

    Oder doh das Dammmassageöl auszuprobieren, und literweise Himbeerblättertee zu trinken!!!

    LG

    Svea

    AntwortenLöschen
  2. Hypnobirthing - ich empfehle die CDs. LG

    AntwortenLöschen
  3. N'abend, ich kann was Anderes empfehlen, es heißt Epi-No, mutet etwas eigenartig an, macht keinen besonderen Spaß, ist aber die m.M.n. beste Vorbereitung auf die (v.aginale) Geburt und hat mich vor jeglichen Geburtsverletzungen bewahrt, trotz 36cm Dickkopf-Umfang... Weh tat's aber trotzdem! ;-) Liebe Grüße und alles Gute!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brrr, dann doch lieber Dammschnitt ;)

      Löschen
  4. Dein Kleiner ist offensichtlich für Überraschungen gut :-) Drücke dir die Daumen, dass er es sich jetzt in dieser Lage gemütlich macht und nicht noch ein paar weitere Saltos schlägt...
    Was die Akupunktur angeht, bin ich gespaltener Meinung. Ich habe in der 38. Woche damit begonnen - und was soll ich sagen, am selben Abend ist die Fruchtblase geplatzt und vier Stunden später war Klein-Motte da. Tja. Da hat meine Ärztin wohl den perfekten Punkt erwischt. Also wenn du's nicht mehr erwarten kannst, nur zu :-)
    Weiterhin alles Liebe, Jule

    AntwortenLöschen
  5. Bin auch etwas skeptisch zum Thema Akupunktur. Ich habe sie gemacht und hatte nach 23 Stunden Geburtsstillstand. Die Hebamme im Kreissaal fragte mich dann, ob ich geburtsvorbereitende Akupunktur gemacht hätte. Sie würde davon abraten, weil sie immer wieder erlebe, dass es zu Geburtsstillstand führe. Und auf der Wochenbettstation habe ich dann eine getroffen, der es genauso ergangen war.

    AntwortenLöschen
  6. Hi.
    Finde den Blog witzig und amüsant geschrieben,lese hier sehr gerne mit !!
    Wünsche dir eine schöne und entspannte restliche Schwangerschaft und eine entspannte Geburt.
    Ich drück die Daumen.
    Herzliche Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. "Flora kommentierte am 31.05.2013 um 14:58 Uhr auf dem Blog SchokoNL:

    Liebe Schoko, ach Du Liebe, das ist allerdings wild gerade. Die [Kommentatorinnen von Floaras Blog] rasten vollkommen, aber wirklich vollkommen aus zum Teil, und ich weiß genau, das ist erst der Anfang. Was die antreibt, keine Ahnung. Aber Aurifex hat Recht, sich sowas verbitten und beschwichtigen bringt nichts, die machen immer weiter. Unsereins hört einfach auf, Blogs zu lesen, die uns nicht gefallen, aber darauf kommen sie scheinbar nicht…

    Liebe Grüße!"

    Mann, Flora, das ist wirklich krass. Dann schließ deine Kommentarfunktion, wenn du so über uns denkst. Oder stell uns keine Fragen. Klar artet das manchmal hier aus, deswegen hat ja SchokoNL damals ihren Blog privat werden lassen. Aber ich meine, du verdienst doch Geld an diesem Blog hier, oder nicht? Wir sind die, die dein Buch gekauft haben ... und das nächste hätten wir vielleicht auch gekauft. Und eigentlich, ganz eigentlich wollen alle dich nur an ihrem Wissenschatz teilhaben lassen. Denn man macht am Anfang Anfängerfehler und hat es schwerer, als man müsste. Es meinten alle nur gut. Wir haben (hatten) dich alle gern und wollten, dass du und L. und Ndogo einen entspannten Start zusammen habt. Deshalb unsere (offensichtlich unerwünschten) Tipps.
    Pfff.
    Heike S. aus B. an der S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht doch nicht um die Tips (die Flora teilweise dankbar annimmt, siehe dm neulich), sondern um den Kleinkrieg in den Kommentaren. Wenn man verschiedener Ansicht ist, könnte man das doch respektieren und evtl. vielleicht sogar was draus lernen? Aber nein, es gibt einige, die unsachlich, persönlich und gemein werden. Und nicht daran denken, daß vor dem anderen Bildschirm auch jemand sitzt mit Gefühlen. Und Flora hat schon mehrmals gesagt, daß sie sowas sehr mitnimmt. Dann könnte man das doch respektieren und sowohl ihr als auch den Damen, die anderer Ansicht als man selber sind, höflich gegenübertreten. (Eigentlich auch sonst, nicht erst, wenn jemand darum bittet!)
      Ich selber bin ja den Mütterkrieg schon gewohnt, aber trotzdem muß ich manchmal echt mit dem Kopf schütteln, wie böse hier manche werden. (Aber Du hier ausdrücklich ausgenommen. Genau so sachlich könnten doch alle schreiben?! Warum geht das nicht???)
      Meinen respekt an Flora, daß sie trotzdem noch so offen über teilweise konträr diskutierte Themen UND mit geöffneter Kommentarfunktion schreibt!!!
      Die Ano

      Löschen
    2. Liebe Heike S., es täte mir schrecklich leid, wenn Du Dich von meinem Kommentar bei Schoko gemeint und vergrätzt fühlen würdest. Ich weiß nicht, wie oft ich schon geschrieben hab, dass der überwältigende Löwenanteil meiner Kommentatorinnen unfassbar nett zu mir ist, und bestimmt bist Du eine davon. Ich vermute mal, die betreffenden Kommentare, auf die ich mich da bezogen habe (und auf die sich auch Schoko in ihrem Originalbeitrag bezieht) hast Du nicht gelesen? Ich schließe da nur von mir auf Dich, denn ich lese auch in den meisten meiner Stammblogs nur die Posts, nicht die Kommentare. Und bei diesen speziellen Kommentaren ging es tatsächlich rund - dass mich das aus der Spur geworfen hat und nervt, dazu stehe ich und das hab ich auch hier schon mehrfach geschrieben. Ich wollte mich also nicht heimlich und hinter eurem Rücken darüber auskotzen, wie doof ihr alle seid, denn weder seid ihr doof noch tue ich irgendwas heimlich. Was das Geld betrifft, das ich hier verdiene: (noch) schalte ich hier keine Werbung, habe das auch in absehbarer Zeit nicht vor und verdiene deshalb am Blog selbst überhaupt nichts, nüschte. Auch solche Nebenprodukte wie Interviews etc. sind unbezahlt. Für das Buch haben wir damals ein bisschen Geld bekommen, das stimmt - aber auch wenn die zweite Auflage und die ebook-Edition sich gut verkaufen, sind wir über einen ziemlich mageren Vorschuss noch nicht hinaus. Rechnet man da Arbeitszeit und Arbeitslohn mal gegen, dann kommt man so ungefähr auf das, was eine Hilfskraft im Burgerladen vermutlich verdient - und da hab ich noch nicht die Zeit eingerechnet, die ich mit dem Blog selbst zubringe, sondern nur die Zeit, die ich tatsächlich am Buch gearbeitet habe. Fazit: fette Beute sieht anders aus.
      Den Vorschlag, meinen Blog in Zukunft auch nicht öffentlich zu führen oder den noch viel öfter gemachten Vorschlag, doch die Kommentarfunktion abzuschalten, wenn mir das alles zu wild wird - ich hab es schon oft geschrieben und schreibe es noch mal, nee. Und ich schreibe auch gerne zum Xten Mal: das hier ist mein Blog, mein Zuhause im Netz. Ich kann hier nicht weg, ohne etwas aufzugeben, das mir längst lieb und teuer geworden ist. Anonyme Kommentatorinnen, die hier schreiben, ich würde aber eine miese Mutter abgeben, befinden sich in einer wesentlich komfortableren Situation. Zu sagen, nur weil ich hier schreibe, müsste ich mit allem leben, was da kommt, finde ich nach wie vor nicht richtig. Nur weil ich einen Briefkasten an der Haustür habe, will ich noch lange nicht, dass die Leute da nachts Briefe reinschieben, in denen steht, ich wäre aber eine ganz Doofe. Was soll ich denn machen, lächeln und Danke sagen?
      Und nochmal: damit meine ich nur einen winzigen, glücklicherweise klitzekleinen (dafür manchmal scheinbar sehr aktiven) Teil der mitlesenden Damen. Zwischen guten und gutgemeinten Tipps und "Wie kann man nur, und das nach so langer Kinderwunschzeit, Mutterliebe sieht anders aus" ist ein großer Unterschied. Das weiß ich auch. Und auch das habe ich schon mehrfach geschrieben... scheinbar nicht oft genug.
      Trotzdem liebe Grüße, Flora

      Liebe Ano, Danke für die mitreißende Verteidigungsrede! Eigentlich hätte ich mir meine Antwort danach sparen können, Du nimmst mir das Wort aus dem Mund. 1000 Dank und liebe Grüße, Flora

      Löschen
    3. Du hast Recht, ich hatte offensichtlich nicht alle Kommentare gelesen (obwohl ich viele lese), das habe ich nachgeholt. Meinst du die zum Kaiserschnitt? Dann entschuldige ich mich hiermit bei dir. Doch, ich hatte deinen Kommentar natürlich auf mich bezogen und fand es schade und traurig, dass du erst nach solchen Tipps fragst und dann scheinbar hintenrum dich darüber aufregst.
      Weißt du, das Ding ist: wenn man schwanger ist, denkt man, klar, das Leben mit Kind wird erwas holpriger und man bekommt erstmal keinen Schlaf, das weiß man,
      aber trotzdem denkt man, das wuppt man doch irgendwie. Und man sieht überall auch nur liebe Babys, die seelenruhig im Kinderwagen schlafen, während die Mütter Latte Machiato trinken und in Ruhe quatschen. Und dann kommt das eigene Kind und das wird nicht hoplerig- man bekommt plötzlich den Boden unter den Füßen weggezogen. Nichts, aber auch gar nichts (auch keine epileptischen Anfälle der Hündin), kann dich darauf vorbereiten. Und wir, die wir die Phase schon durch haben, würden dir so gerne helfen, dass es bei dir vielleicht weniger schockierend abläuft und weniger stressig. Daher überschlagen sich hier alle in den Kommentaren, die Tipps und Tricks zu geben. Die kannst du natürlich nicht alle annehmen, sollst du auch nicht. Aber lustig machen darüber wäre einfach nicht schön gewesen (hast du ja nun doch nicht).
      Werbung fände ich übrigens nicht schlimm. Ich dachte, "ihr Blogger" werdet überhäuft mit Werbegeschenken und so. Dooce schreibt doch einen sponsored Beitrag nach dem nächsten und konnte sich sonstwas für Villen von dem Bloggeld kaufen. Und da du die deutsche Dooce bist, habe ich geschlussfolgert (fälschlicherweise, sorry), dass es dir ebenso gut ergeht. Ich entschuldige mich.
      Heike S.

      Löschen
    4. Liebe Heike S., die Kaiserschnittkommentare meinte ich gar nicht mal (dass es zu dem Thema sehr entschieden vorgetragene und konträre Meinungen geben würde, war mir vorher klar), ich glaube, der Post bezog sich damals z.B. auf einige dieser Kommentare: http://eiertanz.blogspot.de/2013/05/wurmchen-das-wirst-du-nicht-von-mir.html#comment-form
      Alles gut auf dieser Seite des Bildschirms - Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Hallo Flora, alles Gute zum Geburtstag an deinen Schatz L. und feiert schön an diesem wunderschönen sonnigen Sonntag.
    Genießt die letzten Tage bevor euer Würmchen kommt (wann und im Endeffekt wie auch immer).

    Habe gestern meinen Geburtstag vom letzten Sonntag mit Family nachgefeiert im super sonnigen Bayern.
    Trotz 2. FG vor drei Wochen innerhalb genau 2 Jahren und nach 3 ICSI's mit 3 Kryo's.

    Alles Liebe mit eurem großen Wunder, wenn ihr ihn bald in euren Armen halten dürft.

    LG Petra

    AntwortenLöschen