Dienstag, 18. Juni 2013

Würmchen und ich haben jetzt schon eine Menge gemeinsam.

Wenn es etwas gibt, das sogar mein Fusselhirn dazu bringen kann, sich auch mal ein paar Stunden gehackt zu legen und mich in Ruhe zu lassen mit unbegründeten Sorgen, Umtrieben und Querschlägern, dann sind das Ordnung und Routinen. (Leider sabotiert Fusselhirni selbst mich normalerweise nach Kräften dabei, für das eine oder andere zu sorgen.) Von Babys hört man ja Ähnliches: jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett etc. Die Handwerker sind für drei Tage verschwunden, während irgendwo am anderen Ende der Stadt in einer Werkstatt unsere Fensterbänke und Fensterrahmen gebastelt werden. Und weil wir Samstag Abend L.s Geburtstagsgäste zu Besuch hatten, heute ein Kollege von L. vorbeikam und wir ja schließlich auch Augen und Nerven haben, haben wir beschlossen, darauf zu pfeifen, dass Donnerstag hier sowieso wieder alles aussieht wie Sau und trotzdem geputzt und aufgeräumt, so gut es eben ging. Jetzt nehme ich auf jedem Gang von oben nach unten einen oder zwei Jutebeutel mit Büchern mit (aus dem Regal im Ex-Arbeitszimmer und zukünftigen Kinderzimmer) und verstaue sie ordentlich im Keller. Auf jedem Gang nach oben nehme ich dafür leere Beutel oder Körbe mit und befülle sie neu, um sie dann griffbereit an die Treppe zu stellen. Langsam wird es leerer da oben. Jeden Morgen koche ich einen großen Topf Yogi Tee Schoko und lasse ihn dann in Ruhe abkühlen. Jeden Mittag packe ich die Hunde in meine Prollkarre und fahre mit ihnen immer die selbe Route zum immer gleichen Spaziergang am Flüsschen entlang, wobei ich unterwegs die beiden immer mit der gleichen Gummifrisbee bei Laune halte. Zurück vom Spaziergang mache ich mir ein großes Glas kalten Yogitee mit Milch und ein bisschen Honig auf Eis, setze mich damit an meinen Rechner, regele, was zu regeln ist und freue mich am leeren, aufgeräumten Esszimmer und der Abwesenheit von Handwerkern und Handwerkerlärm, und wenn mir dann wirklich nichts mehr einfällt, was ich mit Hilfe meines Computers sonst noch tun könnte, dann suche ich ein Rezept aus einem meiner Kochbücher heraus und mache mich auf den Weg, um die Zutaten für unser Abendessen zu besorgen. Sicher würde es mich noch mehr beruhigen, wenn am Kinderzimmer nur noch die Bilderrahmen geradezurücken wären. Aber es geht eben noch nicht, und dieser ganze ruhig dahinplätschernde planmäßige Tagesablauf tut auch schon eine Menge für meinen Blutdruck. Selbst die Hunde merken mir an, dass etwas anders ist, und gehorchen ihrem tiefenentspannten Frauchen gerade aufs Wort. Überall, wo ich hinfahre, tut sich wie von selbst ein Parkplatz auf, und jede Ampel wird in dem Moment grün, in dem ich auf sie zufahre. So könnte es meinetwegen noch gut vier Wochen weiterplätschern. Es fühlt sich an wie die erste Woche der Sommerferien, wenn man noch denkt, das geht jetzt ewig so weiter.

Geht es doch, oder?

Kommentare:

  1. Aber klar,liebe Flora!;-) Entspann Dich nur nicht zu sehr, denn angeblich nach Verschwörungstheorie Nr. 5334 ist das ein Signal: jetzt kann es losgehen ! Bei mir war auch kurz vor der Geburt Renovierungschaos und als ich dachte, jetzt ist es geschafft, ich räume noch etwas auf und habe damit noch 2 entspanntere Wochen ist nachts in 38+2 Woche die Fruchtblase geplatzt. Bei Dir läuft es anders !! ;-) Fieber jetzt so mit! Noch zu Deiner Frage, ob wir die Abkürzungszeit jemals abhaken: Nein, bis jetzt nicht. Ist aber auch gut so, ich schaue so oft meine Kleine an und kann mein Glück am Ende doch nicht fassen. Gleichzeitig gibt es immer wieder einen Stich, wenn man nach Planungen für das zweite Kind gefragt wird und alle oder jdf. viele so tun, als wäre das einfach so eine Entscheidung! Und wenn ich auf mein Alter verweise (42) lachen sogar einige und sagen, das wäre doch noch ok. Naja für manche vielleicht. Wir schrecken jedenfalls noch vor der nächsten Runde zurück und ich habe Angst wieder in der Hoffnung-Enttäuschung-Schleife gefangen zu sein... Das hakt man nie ab,glaub ich. Aber genug von traurigen Sachen, liebe Flora, ich will noch einmal betonen, dass ich mich über kaum eine Schwangerschaft so gefreut habe wie über Deine, auch wenn ich Dich nicht kenne.Warum? Wie Du gekämpft und nicht aufgegeben hast und jetzt bald Dein Happy End hast, ist für mich irgendwie auch ein Symbol, es kann für alle von uns auch nach langem Weg und schlimmen Phasen noch gut ausgehen !! Ich weiß schon, es gibt, die für die es "unerfüllt" bleibt und ich will nicht sagen: gebt nie auf, viele haben gute Gründe. Aber denen, die sich jetzt nach einigen negativen Versuchen fragen, warum hat es wieder nicht geklappt, warum ich, werde ich am Ende leer ausdgehen ? Denen will ich sagen: schaut mich an, schaut Euch die tapfere Flora an !! Also, to make a long story short: Ich bleibe immer eine Abkürzungsdame und drücke Euch allen die Daumen ! Und Dir und Würmchen, Flora entspannte verbleibende Zeit ! Herzlichst Y.

    AntwortenLöschen
  2. Logisch. Hihi :) Genieße die letzten ruhigen, aber auch langweiligen Momente, die du für mindestens 18 Jahre haben wirst :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Flora.. Thema Schlafsäcke.. geh mal auf die Webpage von brands4friends... da läuft gerade eine Aktion "Happy toys, cool shoes".. Unmengen Schlafsäcke von Sterntaler - supergünstig!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Flora,
    Ich fiebere schon eine ganze Zeit mit Dir, bin ja selbst auch betroffen. Aber nun bin ich auch noch Hebamme von Beruf. Und zudem eine Hebamme, die viele Kinderwunschfrauen begleitet. Mich würde interessieren, was Du über Hebammen denkst oder für Erfahrungen mit Ihnen gemacht hast, denn weder in Blog noch Buch lese ich meine Berufsbezeichnung jemals oder nur als Randgestalt, was ich ziemlich schade finde.....

    AntwortenLöschen