Mittwoch, 25. Januar 2012

Tag 19

Sie hat sich befruchtet, die kleine Maus. Und jetzt ruht das komplette kuhäugige, naive Baby-Gehoffe auf ihren noch nicht vorhandenen Schultern. Noch nicht mal ein Zwölfzeller und schon ein Opfer zu hoher Erwartungen der Eltern. Morgen um zehn nach zehn kommt sie wieder an Bord.

Kommentare:

  1. Das ist doch toll! Eine soll ja angeblich reichen! LG, Emma

    AntwortenLöschen
  2. Puh. Super. Daumen drück! Ivonne

    AntwortenLöschen
  3. Waaaah, herzlichen Glückwunsch!!! Dann drück ich die Daumen noch ein wenig länger, dass es sich die kleine Maus für 9 Monate so richtig gemütlich macht, an Bord. :o)
    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Schöööööööööööön, das freut mich sehr! Ich drück dir ganz fest die Daumen! C.

    AntwortenLöschen
  5. Hey, das ist doch schonmal super. Schritt für Schritt ans Ziel. Das wird, da bin ich mir ganz sicher. Voller Hoffnung drücke ich Dir die Daumen, LG Sarah

    AntwortenLöschen
  6. ich turn grad mit meiner einen zelle, die mir damals eingesetzt wurde, auf nem gymnastikball herum, die zelle zahnt übrigens, viel sabber auf der schulter...du siehst, es kann klappen. drück dir und deiner zelle hüpfenderweise die daumen.

    AntwortenLöschen
  7. Das WIRD!!! *Daumendrück*
    Ich lese hier seit Monaten mit und kann SO GUT nachvollziehen, wie Du Dich fühlst!!!
    Das ist ganz sicher DIE EINE!!!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin mir ganz sicher, dass diese zarte, kleine Zweiteilung es schafft. Immerhin hat sie sich bis hierhin durchgekämpft. Das muss ja schon mal was heißen.
    Und mit dem überhöhten Ansprüchen... anders wirds ja gar nix! Außerdem kann man die zur Not immernoch runterschrauben.
    Liebste Grüße von Theresé

    AntwortenLöschen
  9. Liebe tapfere geplagte aber diesmal nun wirklich "sowas von an der Reihe" Flora, konnte gestern nicht mitlesen, aber hab an Dich gedacht. Kann mich den Kommentaren nur anschließen. Bin auch richtig sauer auf die Klinik und deine Ärztin. Und gleichzeitig hab ich auch Hoffnung, dass noch alles gut wird !! Der Maus erstmal eine gute Rückreise. Renn,renn kleine Maus und dann bleib, wo Du bist.
    Du solltest der Klinik mal "freundlichst" vorschlagen, die ICSI kostenlos draufzulegen. Meine Berliner Klinik hat das gemacht, ohne dass die richtig etwas versemmelt hatten.
    Nachdem ich drauf bestand, dass die Punktion bei uns nicht von den "Juniors" durchgeführt wird, hab ich die erfahrene Ärztin erst am Tag der Punktion kennengelernt. Sie hat uns dann spontan beim Blick aufs Spermio zur ICSI statt der genehmigten IVF geraten. Man konnte der Klinik (bzw. den "Juniors" dort) vielleicht leise vorwerfen, dass sie nicht schon im Vorgespräch dazu etwas gesagt hatte. Als ich leicht panisch an die Krankenkasse und zUsatzkosten gedacht habe, hat meine Ärztin gesagt, die ICSI sei dann kostenlos. Ich finde, Deine Ärztin ist Dir mindestens das schuldig. Jetzt konzentrier Dich aber erstmal auf Speedy und die nächsten Wochen !! Ich zitter mit ! Ganz liebe, herzliche Grüße von Y.

    AntwortenLöschen
  10. Wie... kan..n ich h...ier nu..r o...hne Dau.......men sc...hrei..ben???!!!
    ;-)) die Pfeffi Steffi
    Lesen klappt dafür besser!

    AntwortenLöschen
  11. das wunder geschieht ...
    ich glaub' dran!!!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Flora, Du/Ihr macht es aber wirklich seeehr spannend. Bin hin und hergerissen zwischen mitfühlendee Wut und absoluter "klar-wird-das-was-Sicherheit". Gelegentlich wird mir nachgesagt, ich hätte 2 linke Hände und darüber hinaus noch alles Daumen. Sei Dir gewiss - sie sind gedrückt!!! Wünsche Dir/Euch eine wunderbare Empfängnis heute.
    Juli

    AntwortenLöschen
  13. Hier werden die Daumen und Zehen gedrückt. Ich denke fest an dich, auch wenn ich dich nur vom Blog und dem wundervollen Buch her kenne.

    Alles, alles Liebe und Gute. Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Flora,
    ich habe noch nie hier geschrieben, nehme aber Ihren heutigen Post zum Anlass, dies zu tun. Sie haben mir über Monate hinweg Mut gemacht, jetzt will ich es bei Ihnen versuchen.

    Eine kann reichen. Meine Eine wird in einigen Tagen zur echten Realität und ich kann es bis heute nicht glauben.

    Was allerdings davor steht, ist dieses Gefühl nur eine Einzige zu haben.

    Bei meiner ICSI ging so ziemlich alles schief, was schiefgehen konnte. Konsequenz aus versprochenen Dutzend Eizellen, die sich im Lauf der Stimu immer weiter reduzierten, war eine einzige befruchtete Eizelle. Am Transfertag dann die Mitteilung, dass es ein Vierzeller in B-Qualität ist. Ein Vierzeller, nicht mal ein paar Zellen mehr und dann noch B-Qualität, was sollte da noch klappen? Heute weiß ich, dass Gedanken unsinnig sind, aber vor knapp 9 Monaten war das mein tatsächliches Gefühl.

    Ab diesem Zeitpunkt habe ich mir in der Zeit nach TF nie auch nur das Gefühl der kleinsten Hoffnung erlaubt, war schon beim nächsten Versuch und was man alles anders machen sollte. Habe mich abgelenkt und teilweise in Arbeit vergraben, um nur nicht in mich reinzuhören. War es gut, war es schlecht? Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich meine Art damit umzugehen; reiner Selbstschutz.
    Gewagt zu glauben, dass es diese Eine trotz allem geschafft haben könnte, habe ich erst nach positiven 2 Bluttests und einem Schwangerschaftstest.

    Was ich aber eigentlich sagen will, ist, dass auch unter den widrigsten Umständen und wenn die nächsten zwei Wochen nicht leicht sein werden (Das sind sie nie und unter diesen Umständen noch weniger.), eine einzige Eizelle ausreichen kann.

    Ich wünsche Ihnen den Mut, die Hoffnung zu haben, die mir fehlte und glaube an Sie und Ihren Einzelkämpfer.

    AntwortenLöschen