Donnerstag, 16. Februar 2012

Am ersten Tag kommen einem die Hormonferien immer noch unendlich lang vor.

Die Praxis hat zurückgerufen, ich soll mir einen Termin zum Ultraschall zwischen 14. und 21. Zyklustag geben lassen, diesen Monat läuft nichts. Und bei dem Termin finden wir dann heraus, ob wir nächsten Monat schon wieder starten können.

Niemand soll sagen, ich hätte es nicht versucht! Ich hätte mir schon heute eine große dicke Apothekenwundertüte geholt und den Abend mit einem kleinen Spritzchen in den Bauch beendet. Man sieht schon gar nichts mehr von den blaugrünen-Miniflecken-Sommersprossen, die noch vor kurzem meinen Bauchnabel so hübsch umkränzten.

Ach, verdammt. Ein Teil von mir ist froh, dass ich noch ein paar Wochen Ruhe habe. Ein anderer Teil findet das gar nicht gut. Dieser Teil ist der Meinung, dass "Ruhe haben" an sich eine schöne Sache ist, würde aber das große Ruhe haben, wenn es endlich mal geklappt hat, dieser kleinen Ruhe zwischen den Hormonsausen vorziehen. Ich mach das doch nicht zum ersten Mal, habe ich wirklich gedacht, ich könnte jetzt von Januar bis Mai vier Zyklen durchziehen? Bin ich nicht froh, dass meine Haare eine kleine Chance bekommen, mal eine Weile nicht innerhalb von acht Stunden komplett durchzufetten und ein bisschen nachzuwachsen? Und dass ich demnächst vielleicht auch nach 21:30 mit offenen Augen angetroffen werden kann? L. und ich können uns ganz neu kennenlernen! In den letzten Wochen war er der Typ, der das Feuer gemacht hat, vor dem ich unmittelbar nach Arbeit, Heimweg und Abendspaziergang mit dem Tier dann behaglich weggeknackt bin, und neben dem ich dann 12 Stunden später wieder aufgewacht bin, ohne mich zu erinnern, wie ich ins Bett gekommen bin. Das sind doch eigentlich gute Nachrichten! Und was ist mit meinen Sportplänen, meinen Autoplänen, meinen Plänen für ein Muckelwochenende mit den Mädchen in der Heide? Mit Wein und interessantem Käse?

Ach ja. Manchmal gibt es nichts Besseres als eine eindeutige Entscheidung von höherer Stelle, um zu wissen, was man eigentlich will. Und ich merke gerade, ich hätte gerne weitergemacht. Heute. Gestern. Am liebsten letzte Woche.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Flora,
    ich habe gerade Dein/Euer Buch zu Ende gelesen und habs tatsächlich geschafft erst danach auf Deinem Blog vorbeizuschauen (hatte ich mir fest vorgenommen). Werde mich nun mal hier etwas durchwursteln... Das Buch hat mir teilweise so aus der Seele gesprochen, und ich kann endlich auch mal wieder etwas nach rechts und nach links schauen und nicht immer nur durch diesen blöden Tunnel. Danke!
    Wollte bei dieser Gelegenheit mal anfragen, ob die "Gebrauchsanweisung für Unfruchtbare", also die Worte an Freunde und Familie hier irgendwo auf Deinem Blog stehen? Gerne würde ich eine Verlinkung auf meinem Babywunschblog setzen wenn das ok ist??
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi, an sich wäre das natürlich ok, aber die Gebrauchsanweisung gibt's leider nur im Buch... wenigstens ein paar Seiten vom Flora-Teil sollten am Buch neu und anders sein. Deshalb. :) Viel Spaß beim Durchwursteln!

    AntwortenLöschen
  3. Achso, na gut :-) Danke für die schnelle Antwort. LG, Steffi

    AntwortenLöschen